„Ein Beispiel zu geben, ist nicht die wichtigste Art, wie man andere beeinflusst. Es ist die einzige.“ – Albert Schweitzer

Motivation im Team ist ein wertvoller Skill im Bereich des Leaderships, um seine Kolleginnen und Kollegen mit Begeisterung und Engagement für Projekte zu begeistern. Hast du dich nicht auch schon einmal gefragt, wie einige Führungskräfte ein so enges Band zu ihrem Team aufgebaut haben?

Du brauchst keine Magie, um das Geheimnis für Motivation im Team zu entschlüsseln. Stattdessen kommt es auf die richtige Strategie, das gegenseitige Verständnis und den richtigen Einsatz von Motivationstechniken an.

Tauche ein in die Welt, wie du Mitarbeiter führen und motivieren kannst und verbessere nachhaltig deine Führungsqualitäten für bessere Motivation im Team. 

Mitarbeiter motivieren als Führungskraft: Entzünde den Funken

Womit beginnt es, Motivation im Team aufzubauen? Zuerst muss dir bewusst werden, dass dein Team aus vielen verschiedenen Individuen besteht, die unterschiedliche Bedürfnisse, Ambitionen, Schwächen und Stärken besitzen. 

Du als Führungskraft hast die Aufgabe, herauszufinden, was deinen Teammitgliedern guttut und was sie begeistert. Sein Team motivieren kann nur der, der bedürfnisorientiert und auf den Menschen gerichtet handelt. Für gute Motivation im Team gibt es also keine Standardformel, die du befolgen kannst.

Vielmehr musst du einen individuellen Plan entwickeln, um deine Mitarbeiter als Führungskraft erfolgreich zu motivieren. Die Konzeption von Plänen für Motivation im Team benötigt Know-how und Kompetenzen, die du dir durch Hörbücher oder Speaking Trainings von Experten wie Tobias Beck aneignen kannst.

Ideen, Mitarbeiter zu motivieren: Das A und O

Wo beginnt gute Führung? Als Leiter deiner Abteilung oder deines Unternehmens machst du dir bestimmt regelmäßig Gedanken darüber, ob du dein Team gut führst. Du fragst dich sicherlich, ob sich deine Angestellten bei dir wohlfühlen, ob die Arbeit ihnen Spaß macht und ihnen einen Lebenssinn gibt.

Hier liegt der Schlüssel für Motivation im Team – die Balance zwischen Freiraum und Anleitung. In einem gesunden Arbeitsumfeld, in welchem das Team vor Motivation strotzt, fühlt sich jeder wertgeschätzt und weiß, dass der eigene Beitrag zählt und wahrgenommen wird. 

Strategien, wie regelmäßiges Feedback und die individuelle Förderung der Stärken von einzelnen Mitarbeitern zeugt von Wertschätzung. Fühlt man sich wertgeschätzt, ist man motivierter sein Bestes zu geben und Hand in Hand den Fortschritt voranzutreiben.

Du kannst deine Mitarbeiter führen und motivieren, indem du verdeutlichst, wie wichtig das Individuum für das Große ist: Zeige ihnen, dass die Arbeit deines Teams eine entscheidende Rolle für den Erfolg spielt. Mitarbeiter motivieren als Führungskraft bedeutet, voranzugehen, eine Inspiration zu sein und da zu unterstützen, wo es hakt.

Motivation im Team: Ideen für den kreativen Twist

Jetzt mal ehrlich: Routine kann jeden zermürben und demotivieren. Deshalb ist es so wichtig, dass du Motivation im Team durch frischen Wind schaffst. Die Möglichkeiten, dein Team zu motivieren, sind beinahe grenzenlos. 

Denk dafür gerne mal out of the box – frei nach dem Motto „Fuck your Comfortzone“ – mit kreativen und ausgefallenen Ideen, um deine Mitarbeiter zu motivieren:

  • Flexible Arbeitsmodelle: Nine to Five ist out. Besonders in der jungen Wirtschaft sehnen sich die Menschen nach einer guten Work-Life-Balance, in der sie nicht das Gefühl haben, ausgebeutet zu werden. Du kannst deinem Team beispielsweise anbieten, einige Tage in der Woche im Homeoffice zu arbeiten. Schon kleine Veränderungen zum Positiven am Arbeitsplatz kann die Motivation im Team steigern.
  • Positive Arbeitsatmosphäre: Je schlechter das Umfeld, desto niedriger die Motivation. In der jüngsten Entrepreneurship-Education werden Kriterien definiert, die einen guten Arbeitsplatz ausmachen, wie zum Beispiel einen offenen, ansprechenden Ausblick, ergonomische Büromöbel oder die Option, störungsfrei zu arbeiten. In einem gesunden Umfeld lassen sich besser Ergebnisse erzielen, was die Motivation im Team verbessert. 
  • Stärke den Teamgeist: Wer sagt, dass der Kontakt zu deinem Team nur auf die Arbeit beschränkt sein muss? Wenn die Beziehung zu seinen Mitarbeitenden gut ist, kann das die Motivation im Team fördern. Organisiere Teambuilding-Aktivitäten, die den Zusammenhalt fördern. Ein Ausflug in den Kletterwald oder das gemeinsame Bestreiten eines Escape-Rooms macht nicht nur Spaß, sondern trägt auch zum gegenseitigen Vertrauen bei. 
  • Feiert den Erfolg: Gönn dir und deinem Team bei Erfolg etwas. Nimm dir die Zeit, gute Arbeitsergebnisse zu zelebrieren. Durch die Anerkennung von guter Arbeit, steigt die Motivation im Team, wodurch das Meistern von zukünftigen Herausforderungen ein wahres Kinderspiel werden wird. 

Motivation im Team als fortwährende Aufgabe

Ein Geheimtipp, um seine Führungsqualitäten auf die nächste Stufe zu heben, ist das Buch „Rehbellion“ von Tobias Beck. Auf erfrischende, humorvolle Art und Weise gibt Tobias Beck dir wertvolle Tipps, wie du deine Persönlichkeit entwickeln kannst, um ein inspirierender Leader zu werden, der es schafft, Motivation im Team zu erzeugen.

Einfühlsamkeit, Kreativität und Verständnis für andere Menschen sind Kernkompetenzen, um Motivation im Team zu erschaffen und langfristig aufrechtzuerhalten. Dazu gehört individuelle Förderung von Talenten, klare Ziele und Spaß.

Sei als Führungskraft der Leuchtturm für dein Team, der ihnen Halt in schwierigen Zeiten gibt und sie niemals im Stich lässt. Indem du diesen Weg wählst, entfachst du nicht nur die Flamme der Motivation in deinem Team, sondern hältst sie auch langfristig brennend. 

Du verzauberst mit Motivation das Team, was zu reibungslosen Arbeitsprozessen, gesteigerter Produktivität und einem stärkeren Zusammenhalt führt. Das wahre Geheimnis liegt darin, gemeinsam als Team stärker zu werden, jede Herausforderung als Chance zu begreifen und niemals die Freude am gemeinsamen Erfolg zu verlieren.

Weitere interessante Artikel:

Das Leben verlangt dir als Speaker:in und deiner Community einiges ab. Die Arbeit, ständiges Funktionieren, Erreichbarkeit, Rechnungen und auch die Familie brauchen deine Aufmerksamkeit. Wer nicht stressresistent ist, hat das Nachsehen. Vielen ist das bewusst, daher wollen sie ihre Resilienz stärken. Genau an dieser Stelle setzt dein Quality Coaching ein. 

Mit dem richtigen Mindset ausgestattet, stärkst du deine Resilienz und verhilfst deinen Zuhörer:innen zu einem sinnerfüllten Leben. Dafür ist Eigenarbeit nötig. Ich lege dir daher unsere Ausbildung für Redner:innen nahe. In drei Stufen erfährst du, wie du Individualität und weniger Spannungen erreichst. Dabei spielt es keine Rolle, ob du tatsächlich Redner:in bist oder Verkaufsgespräche führst. Erfahre hier, warum Resilienztraining außerdem von Relevanz ist.

Resilienz stärken und Vorteile nutzen

Bevor Menschen ihre Resilienz stärken können, brauchen sie Gründe für den Aufbau ihrer Widerstandsfähigkeit. Sie dient als Motivator und hilft dabei, ein positives Mindset zu entwickeln. Folgende Faktoren sprechen für den Aufbau der Standhaftigkeit: 

  • Besserer Umgang mit Herausforderungen
  • Größeres seelisches Wohlbefinden
  • Gesünderes Management der Emotionen
  • Stetiger Erfolg im Berufsleben
  • Mehr Flexibilität im Alltag
  • Balance zwischen Stress und Harmonie

Neben den genannten Gründen für mehr Resilienz sprechen weitere für sich. Ein gesünderer Umgang mit Stressfaktoren hilft dir und deinen Zuhörer:innen bei der Aufrechterhaltung der Vitalität. Oftmals sind körperliche Symptome Ergebnis jahrelanger Missachtung der eigenen Bedürfnisse. Das führt Stress herbei und ist der Standhaftigkeit abträglich. Schwäche, Burnout, depressive Verstimmungen und sogar dissoziative Bewegungsstörungen lassen sich gelegentlich auf Stress zurückführen. Ein sanfterer Umgang mit dem eigenen Ich ist daher sinnvoll.

Mit Expertenwissen die Resilienz stärken

Hast du schon mal etwas von den 7 Säulen der Resilienz gehört? Sie bilden das Grundgerüst für alle, die ihre Resilienz stärken und bewusster leben wollen.

Die 7 Säulen sind Optimismus, Selbstwirksamkeit, Akzeptanz, Verantwortung, Lösungsorientierung, Netzwerk- und Zukunftsorientierung. Sind die auch als Resilienzfaktoren bezeichneten Eigenschaften gut ausgeprägt, dann gehst du entspannter durch das Leben. 

In meinem stark nachgefragten Speaking-Training erfährst du alles über dein ideales Mindset und Krisenbewältigung. Natürlich spielen dabei auch deine Glaubenssätze, dein Blickwinkel, deine Erfahrungen und dein Umgang mit dir und der Welt eine Rolle. Lebst du mit dir und deiner Umgebung in Harmonie, dann gelangst du zu deiner persönlichen Potenzialentfaltung. Das spüren auch deine Fans. In meinem Online-Training gebe ich dir Wissen an die Hand, mit dem du etwa deine Resilienz stärken, deine Sichtweise optimieren und deine Lebensphilosophie anpassen kannst. 

Wie dir Resilienztraining hilft

Nach dem Online-Training steht das Resilienztraining an. Das verlangt Mut, Leidenschaft und Interesse an deiner Person. Natürlich lernst du während des Online-Trainings nicht nur nützliche Werkzeuge für den Alltag kennen. Willst du deine Resilienz stärken, dann ist ein ausgeprägtes Verständnis für Körper, Geist und Seele notwendig. Am schnellsten wirst du deine Resilienz stärken, wenn du dich deiner Person öffnest. Und Offenheit zahlt sich aus. Lerne deine körperlichen Reaktionen bei Stress kennen, gehe mit ihnen in Interaktion und versteh den Hintergrund.

Im Zuge dessen wirst du nicht nur deine Resilienz stärken. Überdies schaffst du den Nährboden für mehr Achtsamkeit im Alltag. In der Folge erkennst du potenziellen Stress bereits vor dem Auftreten. Dadurch reagierst du schneller, und dein Organismus dankt dir das mit Wohlbefinden. Wenn Menschen ihre Resilienz stärken, haben sie demzufolge mehrere Vorteile. 

Das Resilienztraining braucht regelmäßige Einheiten. Die Länge und Dauer bestimmst du selbst. Um Krisen zu bewältigen, setzt du zunächst bei deinem Willen an. Unternimm nichts, was deiner Auffassung und deinem inneren Sehnen widerspricht. Begib dich in die Tiefen deiner Seele, begegne dir mit Wertschätzung und Respekt, nimm dir die nötige Zeit für dich. Auf diese Weise wirst du deine Resilienz stärken und gleichzeitig attraktiver für andere Menschen werden. 

Widerstandsfähigkeit ist sehr gefragt, und sie ist ohne tägliche Trainingseinheiten nicht möglich. Bleib dran, denn die stetige Beschäftigung mit dir selbst zahlt sich auf ganzer Linie aus. Was du bei uns lernst und später im eigenen Leben anwendest, vergisst du nie. Wer einmal stressresistent ist, weiß diese Fähigkeit bei allen Schwierigkeiten einzusetzen. Schau dir die Erfolgsgeschichten unserer Community an. Hier liest du, weshalb auch du deine Resilienz stärken und an dir arbeiten solltest. Agierst du als Coach, dann brauchst du diese Fähigkeit umso mehr. 

Wie Resilienztraining aussieht

Resilienztraining beginnt stets mit der Analyse des Ist-Zustands. Wie sieht deine persönliche Lage aus? Was belastet dich, und warum solltest du deine Resilienz stärken? Im weiteren Verlauf lernst du, warum du stressresistent sein solltest und warum Stressprobleme nicht nur Führungskräfte betreffen. Daraufhin erhältst du das Werkzeug, um deine Resilienz stärken und ausbauen zu können. Jetzt ist es wichtig, die Tools auch in den Alltag einzubringen. Bleibst du am Ball, dann wird sich deine Resilienz stärken – und zwar ganz automatisch. Das Beste: Spaß und Erfolge sind garantiert!

FAQ zum Thema Resilienz stärken

Wie kann man seine Resilienz stärken?

Für den Ausbau deiner Resilienz brauchst du sieben Kernkompetenzen. Sie sind als die 7 Säulen der Resilienz bekannt und umfassen die Punkte Optimismus, Selbstwirksamkeit, Akzeptanz, Verantwortung, Lösungsorientierung, Netzwerk- und Zukunftsorientierung.

Woran erkenne ich eine gute Resilienz?

Eine gute Resilienz zeigt sich in der Bereitschaft, Herausforderungen wohlwollend zu betrachten und selbstbewusst aufzutreten. Nach einer Niederlage stehst du schnell wieder auf und verfällst nicht in Aggression. Du bist flexibel, passt dich an Veränderungen an und reagierst stets ruhig und gelassen. Fehlen dir diese Eigenschaften, dann solltest du deine Resilienz stärken. 

Was schwächt die Resilienz?

Vor allem Neid und Missgunst schwächen die Resilienz. Sie rühren von ständigen Vergleichen. Je mehr du dich mit anderen Menschen vergleichst, desto weniger bist du du selbst. Das stresst deinen Körper und schlägt auf Körper, Geist und Seele. Jetzt musst du deine Resilienz stärken. Ohne Achtsamkeit, einen liebevollen Umgang mit dir, Selbstwertschätzung, Reflexion und Selbstliebe geht es nicht.

Weitere interessante Artikel:

Wusstest du, dass Menschen mehr als alles andere Symmetrien lieben? Wenn sich alles in perfekter Harmonie zueinander befindet, fühlen wir uns wohl. Stimmigkeit ist eine grundlegende Wirkung auf der Bühne. Bringst du Optik, Körpersprache und Stimme samt Inhalt in Einklang, kann dein Publikum gar nicht anders, als dir gebannt zu folgen, einfach, weil alles stimmt.

Ein wichtiger Grundsatz auf der Bühne, aber natürlich auch im Alltag lautet daher: Befriedige das Bedürfnis deines Gegenübers nach Symmetrie. Mach aus dir ein Gesamtkunstwerk. Wie das gelingt und was ein magisches Dreieck damit zu tun hat, erfährst du im nachfolgenden Beitrag.

Was hat es mit dem magischen Dreieck auf sich?

Magisches Dreieck – klingt ein wenig mystisch, geheimnisvoll und spannend, oder? Und vor allem, was hat das magische Dreieck mit deiner Wirkung zu tun? Wenn das von dir Gesagte und das von dir Getragene (denke an den Halo-Effekt) zu deinem Auftritt passt, entsteht eine Kohärenz, die wir als magisches Dreieck bezeichnen. Du schaffst eine Symmetrie, die dazu führt, dass Menschen dir ihre Aufmerksamkeit schenken, weil sie sehen und viel wichtiger, spüren, dass bei dir alles perfekt zusammen schwingt. Wichtig, wenn du dein persönliches, magisches Dreieck erschaffen möchtest – sei ehrlich und authentisch. Nur so wirst du ernst genommen und gewinnst Verstand und Herz deiner Zuhörer. 

Beispiel zum magischen Dreieck

Wenn du bereits einmal ein Event von Tobias Beck besucht hast oder Teilnehmer der Speaking Performance Ausbildung bist, weißt du sicher, wie der bekannte Speaker und Bestsellerautor wirkt.

  • Ernsthafte Inhalte, die dich dennoch zum Lachen bringen.
  • Verständnis, dich selbst als Dienstleister zu sehen.
  • Seriös gekleidet, aber dennoch lässig.
  • Vision, um Menschen eine Bühne und Stimme zu geben.

Es passt alles zusammen, sodass eine Symmetrie und damit das magische Dreieck entsteht.

Ein anderes Beispiel für ein magisches Dreieck ist Coachin, Schriftstellerin und Podcasterin Laura Malina Seiler. Ihre ruhige Stimme passt hervorragend zu ihren Themen und ihrer natürlichen und eleganten Kleidung.

So gelingt das magische Dreieck

Nachdem du nun weißt, was das magische Dreieck ist und wie es aussehen kann, steht jetzt natürlich die Frage im Raum, wie kannst du dir dein magisches Dreieck erschaffen? Genau darum geht es in diesem Abschnitt.

1. Halo-Effekt

Innerhalb von 7 Sekunden machen sich Menschen einen ersten Eindruck von dir. Natürlich können sie dabei nicht deine inneren Werte erfassen. Was passiert? Wir beginnen von einem prägnanten Merkmal auf das Unbekannte zu schließen, um uns ein Urteil zu bilden. Genau das beschreibt der Halo-Effekt. Für das magische Dreieck bedeutet das, achte auf dein Aussehen und kleide dich immer so, als würdest du zu einem wichtigen Date gehen.

Hier erfährst du, wie du selbstbewusst auftrittst und Präsenz ausstrahlst!

2. Interesse zeigen

Echtes Interesse an deinem Gegenüber macht dich sympathisch. Stelle Fragen, schau deinem Gesprächspartner in die Augen, höre hin, statt nur zuzuhören und bringe dich zum richtigen Zeitpunkt ein. Für das magische Dreieck gibst du Menschen dein Ohr, weniger deine Stimme, indem du dich selbst zurücknimmst.

3. Körpersprache und Mimik

Drei weitere Punkte, die für das magische Dreieck essenziell sind: deine Präsenz, Ausstrahlung und Körperhaltung. Lerne dich authentisch zu bewegen, eine offene und aufrechte Körperhaltung einzunehmen, einladende Gesten zu machen, dein Lächeln einzusetzen und Augenkontakt aufzubauen. Ein tolles Tool ist es, die Körperhaltung deines Gegenübers zu spiegeln und dabei deinen Kopf leicht zur Seite zu legen. So baust du unterbewusst Vertrauen auf. Tipp: Übe vor dem Spiegel deine Körpersprache.

4. Authentizität und Ehrlichkeit

Das magische Dreieck beruht auf Ehrlichkeit, dem Mut auch mal Fehler zuzugeben, die Verantwortung dafür zu übernehmen und dich aufrichtig entschuldigen zu können. Authentizität heißt für das magische Dreieck, lege deine Maske ab, sei zu 100 % du und stehe zu dir und deinem authentischen Selbst – ganz gleich, was andere über dich denken.

5. Empathie

Für das magische Dreieck solltest du lernen zu verstehen, dass nicht jeder so ist wie du. Gut so, denn du bist in diesem Universum ein echtes Unikat. Jedoch ist es im Leben und ebenso auf der Bühne beim Speaking wesentlich, dass du auch dein Gegenüber verstehen lernst. Eine Möglichkeit besteht im Menschentypen-Persönlichkeitstest. Dieser zeigt dir, welche Eigenschaften Menschentypen mitbringen und wie du diese wirklich abholst.

Bereit für dein magisches Dreieck? Weitere Tipps erhältst du im Bestseller von Tobias Beck „Die Rede deines Lebens“ oder du meldest dich direkt zur Speaking Performance Ausbildung an.

„Sympathie ist die Sprache der Herzen“ – Antoine de Saint-Exupéry

Vielleicht kennst du auch diese Art von Menschen, die auf Anhieb sympathisch wirken. Sie betreten einen Raum und ziehen alle Blicke auf sich, weil sie voller positiver Energie sprühen. Mit Personen, die sympathisch wirken, unterhält sich jeder gerne und sucht automatisch ihre Nähe.

Was hat es aber mit Sympathie auf sich? Was bedeutet sympathisch wirken und ist es erlernbar? Genau diese Themen beleuchten wir im nachfolgenden Beitrag.

Was bedeutet sympathisch wirken?

Sympathie oder sympathisch wirken bedeutet, dass du dich zu einer Person hingezogen fühlst und sie positiv wahrnimmst. Diese Zuneigung kann unterschiedliche Gründe haben, wie etwa ein attraktives Aussehen, das Auftreten, die Körpersprache, die Stimme oder die gewählten Worte, ein angenehmer Umgang oder ähnliche Gedanken. Insbesondere Gemeinsamkeiten wirken sympathisch. Dies nennen Psychologen auch „harmonische Resonanz“ – ein Gefühl von Verbundenheit und Vertrautheit. Wenn eine Person auf dich sympathisch wirkt, findest du sie nett, angenehm, charmant oder liebenswert.

Meist entscheidet bereits der erste Eindruck, ob jemand auf dich sympathisch wirkt oder nicht. Sobald du aber deinen Gegenüber sympathisch findest, kannst du dich deutlich besser mit ihm identifizieren und mitfühlen.

Folgende Eigenschaften spielen beim Sympathisch wirken eine große Rolle:

  • Zuneigung
  • Wohlwollen
  • Interesse
  • Gefallen 
  • Einfühlungsgabe
  • Angenehmes Auftreten
  • Anziehungskraft
  • Liebenswürdigkeit
  • Charme

Warum ist es wichtig, sympathisch zu wirken?

Sympathisch zu wirken hat gleich mehrere Vorteile, ganz gleich ob privat, im Beruf oder auf der Bühne wie als Keynote-Speaker.

Wenn du als sympathisch wahrgenommen wirst, sind deine Zuhörer eher bereit, dir zuzuhören und deine Botschaft positiv aufzunehmen, sich damit zu identifizieren. Gleichzeitig wirst du als sympathischer Redner vertrauenswürdiger und glaubwürdiger wahrgenommen.

Sympathisch wirken kann dazu beitragen, deine Kommunikation zu verbessern und sogar deine Nervosität oder Angst vor öffentlichen Reden zu reduzieren. Das liegt vor allem daran, dass du selbstsicherer und authentischer auftrittst. Du schaffst eine positive und einladende Atmosphäre, in der sich jeder von Beginn an wohlfühlt.

Mein Tipp: Mach unseren Persönlichkeitstest und lerne deinen Gegenüber und dein eigenes Verhalten noch viel intensiver kennen.

Wie gelingt es, sympathisch zu wirken?

Fälschlicherweise wird Sympathisch wirken häufig als eine angeborene Fähigkeit betrachtet. Bis zu einem gewissen Grad stimmt das tatsächlich. Es gibt einfach Menschen, die von Natur aus ein Charisma haben, das nicht erlernbar ist. Dennoch kannst du üben, sympathisch zu wirken und deine Wirkung optimieren.

Die Körpersprache

Einen zentralen Stellenwert, um sympathischer zu wirken, nimmt deine Körpersprache ein. Gestik und Mimik wirken zu 75 % auf dein Auftreten, ganz gleich, was du mit dem gesprochenen Wort ausdrückst. Mit deinem Körper kommunizierst du immer. Willst du sympathisch wirken, solltest du lernen, deine Körpersprache gezielt einzusetzen. Im Übrigen hast du dein wichtigstes Werkzeug für Sympathie immer dabei: dein Lächeln.

Der Blickkontakt

Um sympathisch zu wirken, ist die Aufnahme des Blickkontakts ein effektives Mittel. So baust du direkt Kontakt zu deinem Gegenüber oder deinem Publikum auf. Blickkontakt zeigt: Ich habe echtes Interesse, ich schätze dich, ich respektiere dich und ich bin gerade jetzt für dich da. Du wirkst automatisch sympathisch, wenn du Personen bewusst wahrnimmst.

Der gerade Stand

Wenn du bei einem Auftritt oder in einem Gespräch eine gerade Haltung einnimmst, vermittelst du auf Anhieb mehr Sympathie. Du wirkst souverän, aber auch aufgeschlossen. Wenn du dazu noch deine Handflächen öffnest, signalisierst du, dass sich jeder herzlich eingeladen ist, mit dir in Interaktion zu treten. Eine aufrechte Haltung sorgt nicht nur dafür, dass du sympathisch wirkst, sondern hilft ebenso, mehr Kraft in der Stimme zu entfalten.

Der sichere Stand

Stelle dich immer mit beiden Beinen fest auf den Boden. Ein sicherer Stand sorgt dafür, dass du sympathisch wirken kannst, weil du Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein ausstrahlst. Zudem unterstreichst du deine Entschlossenheit, Kompetenz und Professionalität. Idealerweise stehen deine Beine dafür schulterbreit auseinander.

Die Mimik

Sympathisch wirken vor allem Menschen, die ihre Emotionen zulassen können. Das spiegelt sich vor allem in der Mimik des Gesichts wider. Sind das gesagte Wort und die Gesichtsausdrücke kongruent, steigert das deine gesamte Überzeugungskraft. Du kannst deine Mimik trainieren und so in bestimmten Momenten, beispielsweise beim Erzählen einer Geschichte, gezielt einsetzen. Nutze dazu einen Spiegel und setze aktiv deine Mimik ein.

Die Gestik

Neben der Mimik lässt dich auch die Gestik sympathisch wirken. Darunter ist der Einsatz deiner Arme und Hände beim Sprechen zu verstehen. Statt diese einfach am Körper baumeln zu lassen oder noch fataler, in die Hosentaschen zu stecken, nutze die Kraft der Gesten, um deine Aussagen zu untermauern und die Spannung zu erhöhen. Mit entsprechenden Bewegungen wirst du nicht nur sympathisch wirken, sondern deinem Auftritt mehr Dynamik und Lebendigkeit verleihen. Trainiere maximal fünf Gesten, die natürlich zu dir passen und die du bei jedem Auftritt universell einsetzen kannst. Eine tolle Möglichkeit, unmittelbar sympathisch zu wirken, sind geöffnete Handflächen.

Die Stimme

Tonhöhe, Lautstärke und Geschwindigkeit deiner Stimme können die Wirkung deiner Worte und deiner Sympathie erheblich beeinflussen. Wichtig, um sympathischer zu wirken, ist, dass du dir eine klare und feste Stimme sowie eine angenehme Lautstärke aneignest. 

Die Atmung

Eine ruhige, kontrollierte Atmung kann Nervosität reduzieren, deinen Geist beruhigen und dich dabei unterstützen, den Fokus zu halten. Je gelassener du bist, desto sympathischer wirkst du. Es gibt unterschiedliche Atemtechniken, die du dafür einsetzen kannst. Die simpelste Methode ist es, dich auf einen Stuhl zu setzen, die Augen zu schließen und einfach bewusst mehrere Male ein- und auszuatmen.

Authentisch und dabei du selbst sein – klingt so einfach und ist doch eine der schwierigsten Aufgaben, vor denen wir Menschen stehen, sei es im Alltag oder auf der Bühne. Was hindert dich daran? Dein Streben, von jedem gemocht zu werden, stets sympathisch zu wirken und bei allen beliebt zu sein. Authentisch sein bedeutet, dass du voll hinter dir stehst, ganz gleich, was andere über dich denken. Authentisch sein bedeutet aber auch, dass du verletzlich wirst und deine Verletzlichkeit zeigst.

Zweifelsohne kommen Menschen auf eine Veranstaltung eines professionellen Speakers mit der Erwartung, einen inhaltlich hochwertigen Top-Vortrag zu hören. Schließlich bezahlen sie dafür. Was du aber nie vergessen darfst: Die Zuhörer kommen, um dich zu sehen, deine Botschaft zu hören und deine Präsenz zu spüren. Was sie nicht wollen, ist ein Redner, der stur sein Programm abspult und etwas verkörpert, was er nicht ist und etwas sagt, hinter dem er nicht steht.

Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein sind die Grundlage für Authentizität. Sie sind dein Motor, um aus dir herauszukommen. Das Schöne ist: Authentisch sein kannst du lernen. Du kannst üben, dich dieser Welt so zu präsentieren, wie du wirklich bist. Das Ergebnis? Du wirst jede Bühne rocken, ob im Alltag, im Beruf oder beim Speaking.

Was bedeutet authentisch sein?

Authentisch wird im Duden als „echt; den Tatsachen entsprechend und daher glaubwürdig“ definiert. Echt und authentisch sein, kannst du wiederum nur dann sein, wenn du dich so zeigst, wie du bist. Wenn es eine hohe Übereinstimmung zwischen deinem Reden, Tun, Fühlen und Denken gibt.

Authentizität und Ehrlichkeit hauchen deinem Charakter Leben ein. Indem du deine Maske ablegst, übernimmst du die Verantwortung über deine Performance. Wichtiges Learning: Um positiv zu wirken, musst du dich nicht verstellen. Im Gegenteil. Dein Gegenüber wird die Diskrepanz spüren. In dem Moment hast du ihn bereits verloren. Wenn du authentisch bist, wirst du die Aufmerksamkeit der richtigen Menschen gewinnen und jene ansprechen, die du wirklich ansprechen willst.

Aber Achtung: Authentisch sein kann mit den Konsequenzen einhergehen, dass du eben von nicht allen gemocht wirst. Für das einstehen, was dich bewegt, so zu sein, wie du bist, wird Kritiker auf den Plan rufen. Du darfst lernen, authentisch zu sein UND die kritischen Stimmen gelassen hinzunehmen. Authentizität hat immer auch das Ziel, dass du dich von der Zuneigung oder Zustimmung anderer unabhängig machst.

Bist du mit deinen Stärken und Schwächen, Bedürfnissen, Werten, Emotionen und Überzeugungen sowie Gedanken im Einklang, spielt die Meinung von Dritten ohnehin nur noch eine untergeordnete Rolle. Bereit, ab jetzt authentisch zu sein?

Wie kannst du authentisch sein lernen?

Zunächst einmal kannst du nur dann authentisch sein, wenn du dich selbst von A bis Z kennst. Wenn du dir deiner Stärken und Schwächen bewusst bist, aber auch deine Gedanken, dein Verhalten und dein Gefühl verstehst. Wenn du ehrlich zu dir selbst bist. Wenn du deine Werte und deine Bedürfnisse kennst. Und wenn du ab jetzt lernst, dich von den Reaktionen anderer Menschen loszusagen. An dieser Stelle wirst du feststellen, dass Authentizität damit einhergeht, dass du deine Persönlichkeit weiterentwickelst und innere Selbstsicherheit aufbaust.

Vergiss Perfektion. Sei du selbst. Bleib, wie du bist. Stehe hinter dem, was du sagst. Mit Kopf, Körper und Seele. Sicher kann es hilfreich sein, eine Rede einzustudieren. Wenn du es jedoch nicht schaffst, ihr deine persönliche Note zu verleihen, wirst du nicht authentisch wirken und nie deine eigene Erfolgsgeschichte schreiben. Andersherum: Wenn du deinen Auftritt in deinem eigenen Stil, mit deinen Worten, deinen Gesten, mit deiner Körpersprache und deiner Ausdrucksweise umsetzt, wirst du authentisch sein. Ganz automatisch. Ganz natürlich.

Welche Möglichkeiten gibt es, authentisch zu sein?

  • Beginne damit, Gefühle zu zeigen.
  • Nutze das „Stage Changing“.
  • Erzähle deine selbst erlebte Geschichte.
  • Schaffe eine Verbindung zwischen dir und deinen Zuhörern.
  • Hab keine Angst davor, Verletzlichkeit zu zeigen.
  • Stehe zu deinen Fehlern, Schwächen und Ängsten.
  • Vergiss Perfektion.
  • Stell dir die Frage: „Wie geht es mir heute?“, und beantworte sie ehrlich.
  • Übe jeden Tag, ehrlich zu dir selbst zu sein.

Tipp von Tobias Beck: Authentisch sein bedeutet, dass du dich menschlich machst. Menschen wollen keine Roboter auf der Bühne sehen. Sie wollen echte Menschen mit echten Emotionen erleben. 

Verletzlichkeit ist die geheime Zutat, die deine Rede zur Rede deines Lebens macht.

Gerade einmal 7 Sekunden hast du Zeit, um Menschen für dich zu gewinnen. Laut einer Studie reicht dieser Bruchteil aus, dass ein erster Eindruck über deine Person entsteht, der das Fundament für die weitere Kommunikation mit deinem Gegenüber legt – unabhängig davon, ob privat, beruflich oder auf der Bühne. In diesen 7 Sekunden schlummert ein großartiges Potenzial, dass sich Gewinner mit der Speaking Performance Wirkung zunutze machen. Während Verlierer auf die „inneren Werte“ verweisen, wissen jene, die mit Techniken und Tools ihre Wirkung zu beherrschen lernen, dass sie damit eine unglaubliche Chance geboten bekommen und diese kompromisslos wahrnehmen.

Willst auch du die Kontrolle über deine Außenwirkung erlangen und Menschen gezielt ab Sekunde 1 mit deiner Ausstrahlung abholen? Lerne jetzt die Speaking Performance Wirkung kennen und melde dich gleich für das weiterführende und kostenfreie Speaking Online-Training an.

Hier geht es zu deinem gratis Online-Training

Warum Speaking Performance Wirkung?

Achtung! Ein Satz, der vielleicht alles verändern kann: Wirkung entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Wenn du ein Top-Speaker werden willst, entscheidet deine Speaking Performance Wirkung darüber, ob du viel oder wenig verdienst. Ob du häufig gebucht oder eben kaum gebucht wirst. Mit der richtigen Wirkung transportierst du deine Inhalte so, dass diese wirklich beim Publikum ankommen. Die Techniken und Tools der Speaking Performance Wirkung sind elementar, wenn du willst, dass dir jeder in einem Raum, am Essenstisch oder im nächsten Meeting an den Lippen hängt. Sie entscheidet darüber, ob deine Botschaft überhaupt gehört wird. Warum? Weil nur ein kleiner Teil davon über die Stimme übertragen wird. Der wesentlich größere Teil ist, erraten, deine Wirkung.

Was ist die Speaking Performance Wirkung?

Allen voran ist die Körpersprache ein grundlegender Faktor der Speaking Performance Wirkung. Experten gehen davon aus, dass unsere Kommunikation zu rund 75 % von unserer Körpersprache beeinflusst wird. In den 1970 war es total „in“ hinter einem Rednerpult oder Tisch zu verschwinden. Heute weiß man, dass man bei einer gute Speaking Performance keine Barrieren um sich herum baut, sondern Nähe zu seinen Zuhörern schaffen sollte. Ein wichtiges Tool, das du dabei von Haus aus schon mitbringst: Dein Lächeln. Dieses kannst du immer einsetzen und es kostet nicht einmal viel Anstrengung. Solltest du beispielsweise bei der Körpersprache zurückhaltender sein, kannst du diese mit deinem Lächeln unterstützen.

Natürlich gibt es noch einige Tools für die Speaking Performance Wirkung, die du – regelmäßig geübt – nutzen kannst. Dazu gehören:

  • Körper sprechen lassen
  • Hände öffnen
  • Energie hochhalten
  • Performe deine Außenwirkung schon vor deinem Vortrag

Was bringt eine Speaking Performance Wirkung?

Die Speaking Performance Wirkung wird bis heute noch von den meisten Menschen stark unterschätzt. Das gilt allen voran für die Körpersprache. Im ersten Moment kommt es weniger darauf an, was du sagst, sondern wie du wirkst. Wenn deine Zuhörer einen positiven Eindruck von dir gewonnen haben und du auch weiterhin mit deinem ganzen Wesen präsent bist, hören sie dir zu. Erst dann kommt auch deine Botschaft an.

Die Speaking Performance Wirkung ist die Grundlage für den Erfolg deiner Performance. Beispiele, wie du deine Wirkung verbesserst, sind unter anderem einen festen Standpunkt einzunehmen und dich aus diesem heraus möglichst natürlich zu bewegen. Handinnenflächen zu präsentieren und sie oberhalb der seitlichen Hüfte zu platzieren, schafft Offenheit und gibt dir die Möglichkeit, dein Publikum zu leiten.

Eine zielführende Speaking Performance Wirkung bewahrt dich zudem davor, dass Menschen stets Fehler in deinem Vortrag suchen.

Die Kernelemente der Speaking Performance Wirkung

Keine Sorge, eine Speaking Performance Wirkung ist per se nicht jedem in die Wiege gelegt worden und sie lässt sich trainieren. Dazu gibt es verschiedene Techniken, die du einsetzen und üben kannst.

Halo-Effekt

Wie oft hört man den Satz: „Ja, es kommt doch aber auf die inneren Werte an.“ Doch wer kann in den ersten 7 Sekunden dein Inneres sehen? Eine Tatsache, die du für die Speaking Performance Wirkung akzeptieren solltest: Menschen sind oberflächlich. Der Halo-Effekt beschreibt das psychologische Phänomen, dass wir von äußeren Merkmalen, ob wir wollen oder nicht, auf das Unbekannt schließen.

Beispiel: Einem Mann mit Brille wird eine hohe Bildung und Intelligenz zugesprochen. Was das für die Speaking Performance Wirkung bedeutet? Stelle sicher, dass du stets auf ein gepflegtes Erscheinungsbild achtest. Natürlich hat jeder seinen eigenen Stil und das Erscheinungsbild sollte auch immer zum Event passen. Aber als kleiner Tipp: Lieber ein wenig overdressed erscheinen, so hast du immer noch die Möglichkeit Blazer oder ähnliches auszuziehen. 

Authentizität und Ehrlichkeit

Ähnlich wie der Halo-Effekt unterstreichen Authentizität und Ehrlichkeit ebenfalls deinen Charakter. Indem du Verantwortung für deine Performance übernimmst und deine Maske ablegst, verbessert sich deine Speaking Performance Wirkung immens. Du musst dich für deine positive Wirkung nicht verstellen. Sei lieber „echt“ und sprich damit die richtigen Menschen an. Jene, die du wirklich erreichen möchtest.

Du darfst Verletzlichkeit zeigen. Warum das für deine Speaking Performance Wirkung wichtig ist, erfährst du hier bei Tobias Beck.

Interesse zeigen

Für deine Speaking Performance Wirkung ist es ebenso wichtig, dass du ehrliches Interesse an deinem Gegenüber zeigst. Das macht dich sympathisch. Menschen suchen permanent nach Lösungen für ihre Herausforderungen. Indem du dich selbst zurücknimmst und zuhörst, fühlt sich dein Gegenüber abgeholt. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für deine Speaking Performance Wirkung.

Körpersprache und Mimik

Eines der grundlegendsten Tools für deine Speaking Performance Wirkung sind deine Gestik, deine Mimik und die Körpersprache. Arbeite an deiner Präsenz, zeige dich offen, standfest und aufrecht, halte Augenkontakt und setze ein Lächeln ein. Mit der richtigen Speaking Performance Wirkung baust du unterbewusst Vertrauen auf.

Kleiner Spoiler: Deine Körperhaltung zu verbessern, hilft dir, entspannt zu sein und macht auch noch richtig viel Spaß.

Empathie und Speaking Performance Wirkung

Trenne dich von dem Gedanken, dass alle so denken wie du. Jeder hat seine eigene Persönlichkeit, eigenen Ansichten und Erfahrungen. Dein Wissen allein bringt dir für die Speaking Performance Wirkung nichts, wenn du niemanden abholst. Lerne daher, dein Gegenüber zu verstehen. Das gelingt besonders einfach mit dem Modell der vier Menschentypen. Kennst du dieses schon?

Lerne das Menschentypen-Modell kennen und mach gleich deinen kostenfreien Persönlichkeitstest.

Jetzt ist die Zeit, an deiner Speaking Performance Wirkung zu arbeiten! Es ist ein Investment in dein Leben, was sich ab der ersten Sekunde rentiert. So benötigst du nicht mal mehr die volle Distanz von 7 Sekunden, um zu überzeugen.

Wusstest du schon, dass wir dir in unseren innovativen Seminaren einzigartige Erlebnisse bieten, die sich von traditionellen Kursen abheben? Unsere Veranstaltungen sind lebhaft, farbenfroh und mit Luftballons geschmückt – eine Umgebung, in der du deine Ängste überwindest und dich ganz auf das Erlernen neuer Speaking-Skills konzentrieren kannst.

Wir lesen in einigen unserer Speaking Performance Seminare zum Beispiel gemeinsam eine „Speakers-Declaration“, die die Bedeutung der erlernten Fähigkeiten betont und den Zusammenhalt der gesamten Gruppe stärkt. Durch diese spielerischen und verbindenden Aktivitäten schaffen wir ein Umfeld, in dem das Lernen Spaß macht und effektiv ist. Probiere es doch einfach mal aus!