Das Leben verlangt dir als Speaker:in und deiner Community einiges ab. Die Arbeit, ständiges Funktionieren, Erreichbarkeit, Rechnungen und auch die Familie brauchen deine Aufmerksamkeit. Wer nicht stressresistent ist, hat das Nachsehen. Vielen ist das bewusst, daher wollen sie ihre Resilienz stärken. Genau an dieser Stelle setzt dein Quality Coaching ein. 

Mit dem richtigen Mindset ausgestattet, stärkst du deine Resilienz und verhilfst deinen Zuhörer:innen zu einem sinnerfüllten Leben. Dafür ist Eigenarbeit nötig. Ich lege dir daher unsere Ausbildung für Redner:innen nahe. In drei Stufen erfährst du, wie du Individualität und weniger Spannungen erreichst. Dabei spielt es keine Rolle, ob du tatsächlich Redner:in bist oder Verkaufsgespräche führst. Erfahre hier, warum Resilienztraining außerdem von Relevanz ist.

Resilienz stärken und Vorteile nutzen

Bevor Menschen ihre Resilienz stärken können, brauchen sie Gründe für den Aufbau ihrer Widerstandsfähigkeit. Sie dient als Motivator und hilft dabei, ein positives Mindset zu entwickeln. Folgende Faktoren sprechen für den Aufbau der Standhaftigkeit: 

  • Besserer Umgang mit Herausforderungen
  • Größeres seelisches Wohlbefinden
  • Gesünderes Management der Emotionen
  • Stetiger Erfolg im Berufsleben
  • Mehr Flexibilität im Alltag
  • Balance zwischen Stress und Harmonie

Neben den genannten Gründen für mehr Resilienz sprechen weitere für sich. Ein gesünderer Umgang mit Stressfaktoren hilft dir und deinen Zuhörer:innen bei der Aufrechterhaltung der Vitalität. Oftmals sind körperliche Symptome Ergebnis jahrelanger Missachtung der eigenen Bedürfnisse. Das führt Stress herbei und ist der Standhaftigkeit abträglich. Schwäche, Burnout, depressive Verstimmungen und sogar dissoziative Bewegungsstörungen lassen sich gelegentlich auf Stress zurückführen. Ein sanfterer Umgang mit dem eigenen Ich ist daher sinnvoll.

Mit Expertenwissen die Resilienz stärken

Hast du schon mal etwas von den 7 Säulen der Resilienz gehört? Sie bilden das Grundgerüst für alle, die ihre Resilienz stärken und bewusster leben wollen.

Die 7 Säulen sind Optimismus, Selbstwirksamkeit, Akzeptanz, Verantwortung, Lösungsorientierung, Netzwerk- und Zukunftsorientierung. Sind die auch als Resilienzfaktoren bezeichneten Eigenschaften gut ausgeprägt, dann gehst du entspannter durch das Leben. 

In meinem stark nachgefragten Speaking-Training erfährst du alles über dein ideales Mindset und Krisenbewältigung. Natürlich spielen dabei auch deine Glaubenssätze, dein Blickwinkel, deine Erfahrungen und dein Umgang mit dir und der Welt eine Rolle. Lebst du mit dir und deiner Umgebung in Harmonie, dann gelangst du zu deiner persönlichen Potenzialentfaltung. Das spüren auch deine Fans. In meinem Online-Training gebe ich dir Wissen an die Hand, mit dem du etwa deine Resilienz stärken, deine Sichtweise optimieren und deine Lebensphilosophie anpassen kannst. 

Wie dir Resilienztraining hilft

Nach dem Online-Training steht das Resilienztraining an. Das verlangt Mut, Leidenschaft und Interesse an deiner Person. Natürlich lernst du während des Online-Trainings nicht nur nützliche Werkzeuge für den Alltag kennen. Willst du deine Resilienz stärken, dann ist ein ausgeprägtes Verständnis für Körper, Geist und Seele notwendig. Am schnellsten wirst du deine Resilienz stärken, wenn du dich deiner Person öffnest. Und Offenheit zahlt sich aus. Lerne deine körperlichen Reaktionen bei Stress kennen, gehe mit ihnen in Interaktion und versteh den Hintergrund.

Im Zuge dessen wirst du nicht nur deine Resilienz stärken. Überdies schaffst du den Nährboden für mehr Achtsamkeit im Alltag. In der Folge erkennst du potenziellen Stress bereits vor dem Auftreten. Dadurch reagierst du schneller, und dein Organismus dankt dir das mit Wohlbefinden. Wenn Menschen ihre Resilienz stärken, haben sie demzufolge mehrere Vorteile. 

Das Resilienztraining braucht regelmäßige Einheiten. Die Länge und Dauer bestimmst du selbst. Um Krisen zu bewältigen, setzt du zunächst bei deinem Willen an. Unternimm nichts, was deiner Auffassung und deinem inneren Sehnen widerspricht. Begib dich in die Tiefen deiner Seele, begegne dir mit Wertschätzung und Respekt, nimm dir die nötige Zeit für dich. Auf diese Weise wirst du deine Resilienz stärken und gleichzeitig attraktiver für andere Menschen werden. 

Widerstandsfähigkeit ist sehr gefragt, und sie ist ohne tägliche Trainingseinheiten nicht möglich. Bleib dran, denn die stetige Beschäftigung mit dir selbst zahlt sich auf ganzer Linie aus. Was du bei uns lernst und später im eigenen Leben anwendest, vergisst du nie. Wer einmal stressresistent ist, weiß diese Fähigkeit bei allen Schwierigkeiten einzusetzen. Schau dir die Erfolgsgeschichten unserer Community an. Hier liest du, weshalb auch du deine Resilienz stärken und an dir arbeiten solltest. Agierst du als Coach, dann brauchst du diese Fähigkeit umso mehr. 

Wie Resilienztraining aussieht

Resilienztraining beginnt stets mit der Analyse des Ist-Zustands. Wie sieht deine persönliche Lage aus? Was belastet dich, und warum solltest du deine Resilienz stärken? Im weiteren Verlauf lernst du, warum du stressresistent sein solltest und warum Stressprobleme nicht nur Führungskräfte betreffen. Daraufhin erhältst du das Werkzeug, um deine Resilienz stärken und ausbauen zu können. Jetzt ist es wichtig, die Tools auch in den Alltag einzubringen. Bleibst du am Ball, dann wird sich deine Resilienz stärken – und zwar ganz automatisch. Das Beste: Spaß und Erfolge sind garantiert!

FAQ zum Thema Resilienz stärken

Wie kann man seine Resilienz stärken?

Für den Ausbau deiner Resilienz brauchst du sieben Kernkompetenzen. Sie sind als die 7 Säulen der Resilienz bekannt und umfassen die Punkte Optimismus, Selbstwirksamkeit, Akzeptanz, Verantwortung, Lösungsorientierung, Netzwerk- und Zukunftsorientierung.

Woran erkenne ich eine gute Resilienz?

Eine gute Resilienz zeigt sich in der Bereitschaft, Herausforderungen wohlwollend zu betrachten und selbstbewusst aufzutreten. Nach einer Niederlage stehst du schnell wieder auf und verfällst nicht in Aggression. Du bist flexibel, passt dich an Veränderungen an und reagierst stets ruhig und gelassen. Fehlen dir diese Eigenschaften, dann solltest du deine Resilienz stärken. 

Was schwächt die Resilienz?

Vor allem Neid und Missgunst schwächen die Resilienz. Sie rühren von ständigen Vergleichen. Je mehr du dich mit anderen Menschen vergleichst, desto weniger bist du du selbst. Das stresst deinen Körper und schlägt auf Körper, Geist und Seele. Jetzt musst du deine Resilienz stärken. Ohne Achtsamkeit, einen liebevollen Umgang mit dir, Selbstwertschätzung, Reflexion und Selbstliebe geht es nicht.

Wusstest du, dass Menschen mehr als alles andere Symmetrien lieben? Wenn sich alles in perfekter Harmonie zueinander befindet, fühlen wir uns wohl. Stimmigkeit ist eine grundlegende Wirkung auf der Bühne. Bringst du Optik, Körpersprache und Stimme samt Inhalt in Einklang, kann dein Publikum gar nicht anders, als dir gebannt zu folgen, einfach, weil alles stimmt.

Ein wichtiger Grundsatz auf der Bühne, aber natürlich auch im Alltag lautet daher: Befriedige das Bedürfnis deines Gegenübers nach Symmetrie. Mach aus dir ein Gesamtkunstwerk. Wie das gelingt und was ein magisches Dreieck damit zu tun hat, erfährst du im nachfolgenden Beitrag.

Was hat es mit dem magischen Dreieck auf sich?

Magisches Dreieck – klingt ein wenig mystisch, geheimnisvoll und spannend, oder? Und vor allem, was hat das magische Dreieck mit deiner Wirkung zu tun? Wenn das von dir Gesagte und das von dir Getragene (denke an den Halo-Effekt) zu deinem Auftritt passt, entsteht eine Kohärenz, die wir als magisches Dreieck bezeichnen. Du schaffst eine Symmetrie, die dazu führt, dass Menschen dir ihre Aufmerksamkeit schenken, weil sie sehen und viel wichtiger, spüren, dass bei dir alles perfekt zusammen schwingt. Wichtig, wenn du dein persönliches, magisches Dreieck erschaffen möchtest – sei ehrlich und authentisch. Nur so wirst du ernst genommen und gewinnst Verstand und Herz deiner Zuhörer. 

Beispiel zum magischen Dreieck

Wenn du bereits einmal ein Event von Tobias Beck besucht hast oder Teilnehmer der Speaking Performance Ausbildung bist, weißt du sicher, wie der bekannte Speaker und Bestsellerautor wirkt.

  • Ernsthafte Inhalte, die dich dennoch zum Lachen bringen.
  • Verständnis, dich selbst als Dienstleister zu sehen.
  • Seriös gekleidet, aber dennoch lässig.
  • Vision, um Menschen eine Bühne und Stimme zu geben.

Es passt alles zusammen, sodass eine Symmetrie und damit das magische Dreieck entsteht.

Ein anderes Beispiel für ein magisches Dreieck ist Coachin, Schriftstellerin und Podcasterin Laura Malina Seiler. Ihre ruhige Stimme passt hervorragend zu ihren Themen und ihrer natürlichen und eleganten Kleidung.

So gelingt das magische Dreieck

Nachdem du nun weißt, was das magische Dreieck ist und wie es aussehen kann, steht jetzt natürlich die Frage im Raum, wie kannst du dir dein magisches Dreieck erschaffen? Genau darum geht es in diesem Abschnitt.

1. Halo-Effekt

Innerhalb von 7 Sekunden machen sich Menschen einen ersten Eindruck von dir. Natürlich können sie dabei nicht deine inneren Werte erfassen. Was passiert? Wir beginnen von einem prägnanten Merkmal auf das Unbekannte zu schließen, um uns ein Urteil zu bilden. Genau das beschreibt der Halo-Effekt. Für das magische Dreieck bedeutet das, achte auf dein Aussehen und kleide dich immer so, als würdest du zu einem wichtigen Date gehen.

Hier erfährst du, wie du selbstbewusst auftrittst und Präsenz ausstrahlst!

2. Interesse zeigen

Echtes Interesse an deinem Gegenüber macht dich sympathisch. Stelle Fragen, schau deinem Gesprächspartner in die Augen, höre hin, statt nur zuzuhören und bringe dich zum richtigen Zeitpunkt ein. Für das magische Dreieck gibst du Menschen dein Ohr, weniger deine Stimme, indem du dich selbst zurücknimmst.

3. Körpersprache und Mimik

Drei weitere Punkte, die für das magische Dreieck essenziell sind: deine Präsenz, Ausstrahlung und Körperhaltung. Lerne dich authentisch zu bewegen, eine offene und aufrechte Körperhaltung einzunehmen, einladende Gesten zu machen, dein Lächeln einzusetzen und Augenkontakt aufzubauen. Ein tolles Tool ist es, die Körperhaltung deines Gegenübers zu spiegeln und dabei deinen Kopf leicht zur Seite zu legen. So baust du unterbewusst Vertrauen auf. Tipp: Übe vor dem Spiegel deine Körpersprache.

4. Authentizität und Ehrlichkeit

Das magische Dreieck beruht auf Ehrlichkeit, dem Mut auch mal Fehler zuzugeben, die Verantwortung dafür zu übernehmen und dich aufrichtig entschuldigen zu können. Authentizität heißt für das magische Dreieck, lege deine Maske ab, sei zu 100 % du und stehe zu dir und deinem authentischen Selbst – ganz gleich, was andere über dich denken.

5. Empathie

Für das magische Dreieck solltest du lernen zu verstehen, dass nicht jeder so ist wie du. Gut so, denn du bist in diesem Universum ein echtes Unikat. Jedoch ist es im Leben und ebenso auf der Bühne beim Speaking wesentlich, dass du auch dein Gegenüber verstehen lernst. Eine Möglichkeit besteht im Menschentypen-Persönlichkeitstest. Dieser zeigt dir, welche Eigenschaften Menschentypen mitbringen und wie du diese wirklich abholst.

Bereit für dein magisches Dreieck? Weitere Tipps erhältst du im Bestseller von Tobias Beck „Die Rede deines Lebens“ oder du meldest dich direkt zur Speaking Performance Ausbildung an.

„Sympathie ist die Sprache der Herzen“ – Antoine de Saint-Exupéry

Vielleicht kennst du auch diese Art von Menschen, die auf Anhieb sympathisch wirken. Sie betreten einen Raum und ziehen alle Blicke auf sich, weil sie voller positiver Energie sprühen. Mit Personen, die sympathisch wirken, unterhält sich jeder gerne und sucht automatisch ihre Nähe.

Was hat es aber mit Sympathie auf sich? Was bedeutet sympathisch wirken und ist es erlernbar? Genau diese Themen beleuchten wir im nachfolgenden Beitrag.

Was bedeutet sympathisch wirken?

Sympathie oder sympathisch wirken bedeutet, dass du dich zu einer Person hingezogen fühlst und sie positiv wahrnimmst. Diese Zuneigung kann unterschiedliche Gründe haben, wie etwa ein attraktives Aussehen, das Auftreten, die Körpersprache, die Stimme oder die gewählten Worte, ein angenehmer Umgang oder ähnliche Gedanken. Insbesondere Gemeinsamkeiten wirken sympathisch. Dies nennen Psychologen auch „harmonische Resonanz“ – ein Gefühl von Verbundenheit und Vertrautheit. Wenn eine Person auf dich sympathisch wirkt, findest du sie nett, angenehm, charmant oder liebenswert.

Meist entscheidet bereits der erste Eindruck, ob jemand auf dich sympathisch wirkt oder nicht. Sobald du aber deinen Gegenüber sympathisch findest, kannst du dich deutlich besser mit ihm identifizieren und mitfühlen.

Folgende Eigenschaften spielen beim Sympathisch wirken eine große Rolle:

  • Zuneigung
  • Wohlwollen
  • Interesse
  • Gefallen 
  • Einfühlungsgabe
  • Angenehmes Auftreten
  • Anziehungskraft
  • Liebenswürdigkeit
  • Charme

Warum ist es wichtig, sympathisch zu wirken?

Sympathisch zu wirken hat gleich mehrere Vorteile, ganz gleich ob privat, im Beruf oder auf der Bühne wie als Keynote-Speaker.

Wenn du als sympathisch wahrgenommen wirst, sind deine Zuhörer eher bereit, dir zuzuhören und deine Botschaft positiv aufzunehmen, sich damit zu identifizieren. Gleichzeitig wirst du als sympathischer Redner vertrauenswürdiger und glaubwürdiger wahrgenommen.

Sympathisch wirken kann dazu beitragen, deine Kommunikation zu verbessern und sogar deine Nervosität oder Angst vor öffentlichen Reden zu reduzieren. Das liegt vor allem daran, dass du selbstsicherer und authentischer auftrittst. Du schaffst eine positive und einladende Atmosphäre, in der sich jeder von Beginn an wohlfühlt.

Mein Tipp: Mach unseren Persönlichkeitstest und lerne deinen Gegenüber und dein eigenes Verhalten noch viel intensiver kennen.

Wie gelingt es, sympathisch zu wirken?

Fälschlicherweise wird Sympathisch wirken häufig als eine angeborene Fähigkeit betrachtet. Bis zu einem gewissen Grad stimmt das tatsächlich. Es gibt einfach Menschen, die von Natur aus ein Charisma haben, das nicht erlernbar ist. Dennoch kannst du üben, sympathisch zu wirken und deine Wirkung optimieren.

Die Körpersprache

Einen zentralen Stellenwert, um sympathischer zu wirken, nimmt deine Körpersprache ein. Gestik und Mimik wirken zu 75 % auf dein Auftreten, ganz gleich, was du mit dem gesprochenen Wort ausdrückst. Mit deinem Körper kommunizierst du immer. Willst du sympathisch wirken, solltest du lernen, deine Körpersprache gezielt einzusetzen. Im Übrigen hast du dein wichtigstes Werkzeug für Sympathie immer dabei: dein Lächeln.

Der Blickkontakt

Um sympathisch zu wirken, ist die Aufnahme des Blickkontakts ein effektives Mittel. So baust du direkt Kontakt zu deinem Gegenüber oder deinem Publikum auf. Blickkontakt zeigt: Ich habe echtes Interesse, ich schätze dich, ich respektiere dich und ich bin gerade jetzt für dich da. Du wirkst automatisch sympathisch, wenn du Personen bewusst wahrnimmst.

Der gerade Stand

Wenn du bei einem Auftritt oder in einem Gespräch eine gerade Haltung einnimmst, vermittelst du auf Anhieb mehr Sympathie. Du wirkst souverän, aber auch aufgeschlossen. Wenn du dazu noch deine Handflächen öffnest, signalisierst du, dass sich jeder herzlich eingeladen ist, mit dir in Interaktion zu treten. Eine aufrechte Haltung sorgt nicht nur dafür, dass du sympathisch wirkst, sondern hilft ebenso, mehr Kraft in der Stimme zu entfalten.

Der sichere Stand

Stelle dich immer mit beiden Beinen fest auf den Boden. Ein sicherer Stand sorgt dafür, dass du sympathisch wirken kannst, weil du Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein ausstrahlst. Zudem unterstreichst du deine Entschlossenheit, Kompetenz und Professionalität. Idealerweise stehen deine Beine dafür schulterbreit auseinander.

Die Mimik

Sympathisch wirken vor allem Menschen, die ihre Emotionen zulassen können. Das spiegelt sich vor allem in der Mimik des Gesichts wider. Sind das gesagte Wort und die Gesichtsausdrücke kongruent, steigert das deine gesamte Überzeugungskraft. Du kannst deine Mimik trainieren und so in bestimmten Momenten, beispielsweise beim Erzählen einer Geschichte, gezielt einsetzen. Nutze dazu einen Spiegel und setze aktiv deine Mimik ein.

Die Gestik

Neben der Mimik lässt dich auch die Gestik sympathisch wirken. Darunter ist der Einsatz deiner Arme und Hände beim Sprechen zu verstehen. Statt diese einfach am Körper baumeln zu lassen oder noch fataler, in die Hosentaschen zu stecken, nutze die Kraft der Gesten, um deine Aussagen zu untermauern und die Spannung zu erhöhen. Mit entsprechenden Bewegungen wirst du nicht nur sympathisch wirken, sondern deinem Auftritt mehr Dynamik und Lebendigkeit verleihen. Trainiere maximal fünf Gesten, die natürlich zu dir passen und die du bei jedem Auftritt universell einsetzen kannst. Eine tolle Möglichkeit, unmittelbar sympathisch zu wirken, sind geöffnete Handflächen.

Die Stimme

Tonhöhe, Lautstärke und Geschwindigkeit deiner Stimme können die Wirkung deiner Worte und deiner Sympathie erheblich beeinflussen. Wichtig, um sympathischer zu wirken, ist, dass du dir eine klare und feste Stimme sowie eine angenehme Lautstärke aneignest. 

Die Atmung

Eine ruhige, kontrollierte Atmung kann Nervosität reduzieren, deinen Geist beruhigen und dich dabei unterstützen, den Fokus zu halten. Je gelassener du bist, desto sympathischer wirkst du. Es gibt unterschiedliche Atemtechniken, die du dafür einsetzen kannst. Die simpelste Methode ist es, dich auf einen Stuhl zu setzen, die Augen zu schließen und einfach bewusst mehrere Male ein- und auszuatmen.

Willst du deine Aufregung, Nervosität und Ängste vor einem Auftritt oder einer Präsentation in den Griff bekommen? Suchst du nach einem Weg, dein Gedankenkarussell schnell und effektiv zu stoppen? Möchtest du ab sofort mehr Gelassenheit ausstrahlen und souverän wirken? Ein Weg dahin, den bereits viele Menschen erfolgreich gegangen sind, ist es, die Redeangst zu überwinden.

Wie kannst du jedoch deine Sprechangst überwinden? Genau das verrät dir der nachfolgende Artikel.

Was ist eigentlich die Redeangst, die du überwinden willst?

„Die einzige Sache, die wir fürchten müssen, ist die Angst selbst.“ – Franklin D. Roosevelt

Dieses Zitat soll dich daran erinnern, dass oft Ängste und nicht die Situationen selbst dich am meisten einschränken. Bevor es darum geht, deine Redeangst zu überwinden, sei gesagt, dass es vollkommen normal ist, Angst vor öffentlichen Reden oder einer Präsentation zu haben. Was wirklich zählt und am Ende das Überwinden der Redeangst ausmacht, ist, diese anzunehmen und zu nutzen.

Stell dir die Redeangst wie Prüfungsangst vor. In beiden Fällen hast du in dem Moment Angst vor einer Bewertung. Sei es über dein geistiges Gut oder deiner eigenen Person.

Zu den typischen Symptomen gehören:

  • Nervosität 
  • Innere Unruhe
  • Zittern
  • Schwitzen
  • Trockener Mund
  • Kloß im Hals
  • Magen-/Darmbeschwerden
  • Schwindel

Das Überwinden einer Redeangst hat das Ziel, diese „Symptome“ zu lindern, nicht die Sprechangst grundsätzlich zu eliminieren. Sie ist ein wichtiger Teil deiner Vorbereitung, erhöht deine Konzentration und hebt deine Energie an. Natürlich nur im „normalen“ Maße. Übersteigt die Redeangst einen gewissen Schwellenwert, lähmt sie dich, führt zu starken körperlichen Beschwerden, lässt die Leistungsfähigkeit sinken oder führt zu Blockaden, so ist es essenziell, die Redeangst zu überwinden, um handlungsfähig zu bleiben.

Warum haben wir Redeangst, die wir überwinden sollten?

Redeangst gehört zu den weit verbreiteten Angstformen. Den Anfang nimmt sie zumeist in der Schule, wenn du als Schüler oder Schülerin zum ersten Mal ein Referat vor der Klasse halten sollst. Es kann aber auch sein, dass du deine Redeangst erst überwinden musst, wenn du bereits mit beiden Beinen im Berufsleben stehst. Die Angst ist unabhängig von Alter, Geschlecht oder anderen Faktoren wie eine Position. Insbesondere der Leistungsdruck im Job kann erst viel später solche Ängste auslösen.

Es kann ebenso gut sein, dass deine Redeangst aus dem privaten Bereich herrührt. Die Rede vor einer Festgemeinde oder das Kennenlernen der Schwiegereltern kann ebenso eine Redeangst auslösen. Die Gründe und Ursachen sind vielfältig, aber du kannst mit den richtigen Tools die Redeangst überwinden.

4 geheime Tipps, um deine Redeangst zu überwinden

Nachfolgend bekommst du vier Tipps an die Hand, mit denen du effektiv deine Redeangst überwinden kannst. Wichtig dabei: Üben, Üben, Üben.

1. Gefühl für den Raum

Begib dich ca. eine bis eine halbe Stunde vor deinem Speaking-Auftritt oder deiner Präsentation an den Ort des Geschehens und gewinne eine reale Vorstellung von dem Raum. Lass die Atmosphäre wirken und schau dich genau um. Um die Redeangst zu überwinden, kann es zudem hilfreich sein, dir bereits dein Publikum vorzustellen.

2. Visualisiere deinen Auftritt

Eine tolle Möglichkeit, um die Angst vor einer Präsentation zu überwinden, ist es, diese bereits einmal im Geiste durchzuspielen. Bei dieser Methode zum Überwinden deiner Redeangst geht es weniger darum, was du sagst, sondern mehr darum, dir vor deinem inneren Auge vorzustellen, wie das Publikum auf dich reagiert, wie jeder Teilnehmer an deinen Lippen hängt, begeistert mitmacht und viel lacht. Tauche in die positiven Vibes ein. Visualisiere am Ende Standing Ovations. Wenn das für dich nicht so gut funktioniert, kannst du dir zum Überwinden der Redeangst auch vergangene Situationen in Erinnerung rufen, in denen du souverän, selbstsicher und gelassen warst.

3. Weg mit dem Gedankenmüll

Bevor du deine Redeangst überwinden kannst, heißt es erstmal: raus mit allen negativen Gedanken. Bestimmte Emotionen zu verdrängen, ist sicher nicht förderlich. Doch im Kontext eines Auftritts sind diese ohnehin nicht tiefgreifend, sondern eher oberflächlich auf die Situation bezogen. Daher kannst du sie getrost wegschmeißen – und das wortwörtlich. Um deine Redeangst zu überwinden, kann es hilfreich sein, wenn du dich fest und breit hinstellst und mit deinen Armen allen Ballast wegwirfst.

4. Trinke ausreichend Wasser

Eine Nebenwirkung von Redeangst ist ein trockener Mund. Die Mundschleimhaut scheint in diesen Momenten, den gesamten Speichel zu absorbieren. Das kann jedoch dazu führen, dass deine Aussprache nicht deutlich genug ist. Um die Redeangst zu überwinden, ist es wichtig zu wissen, dass du dich auf deinen Körper verlassen kannst. Sorge daher gut für ihn. Trinke in kleinen Schlucken bis kurz vor deinem Auftritt Wasser, um die Mundhöhle feucht zu halten.

Ein Bonus-Tipp, um Redeangst zu überwinden:

Bereite dich immer gut auf deinen Vortrag oder deine Rede vor. Das gibt dir in jeder Hinsicht eine enorme Sicherheit:

  • Probe vor Freunden, deiner Familie oder Bekannten.
  • Filme dich und schau dir die Aufnahmen an.
  • Übe bis zum Tag der Tage regelmäßig.
  • Setze Atemtechniken oder Entspannungsmethoden ein (Beispiele: progressive Muskelentspannung nach Jacobson oder autogenes Training).
  • Melde dich für Speaking Performance Starter Pro an.

Authentisch und dabei du selbst sein – klingt so einfach und ist doch eine der schwierigsten Aufgaben, vor denen wir Menschen stehen, sei es im Alltag oder auf der Bühne. Was hindert dich daran? Dein Streben, von jedem gemocht zu werden, stets sympathisch zu wirken und bei allen beliebt zu sein. Authentisch sein bedeutet, dass du voll hinter dir stehst, ganz gleich, was andere über dich denken. Authentisch sein bedeutet aber auch, dass du verletzlich wirst und deine Verletzlichkeit zeigst.

Zweifelsohne kommen Menschen auf eine Veranstaltung eines professionellen Speakers mit der Erwartung, einen inhaltlich hochwertigen Top-Vortrag zu hören. Schließlich bezahlen sie dafür. Was du aber nie vergessen darfst: Die Zuhörer kommen, um dich zu sehen, deine Botschaft zu hören und deine Präsenz zu spüren. Was sie nicht wollen, ist ein Redner, der stur sein Programm abspult und etwas verkörpert, was er nicht ist und etwas sagt, hinter dem er nicht steht.

Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein sind die Grundlage für Authentizität. Sie sind dein Motor, um aus dir herauszukommen. Das Schöne ist: Authentisch sein kannst du lernen. Du kannst üben, dich dieser Welt so zu präsentieren, wie du wirklich bist. Das Ergebnis? Du wirst jede Bühne rocken, ob im Alltag, im Beruf oder beim Speaking.

Was bedeutet authentisch sein?

Authentisch wird im Duden als „echt; den Tatsachen entsprechend und daher glaubwürdig“ definiert. Echt und authentisch sein, kannst du wiederum nur dann sein, wenn du dich so zeigst, wie du bist. Wenn es eine hohe Übereinstimmung zwischen deinem Reden, Tun, Fühlen und Denken gibt.

Authentizität und Ehrlichkeit hauchen deinem Charakter Leben ein. Indem du deine Maske ablegst, übernimmst du die Verantwortung über deine Performance. Wichtiges Learning: Um positiv zu wirken, musst du dich nicht verstellen. Im Gegenteil. Dein Gegenüber wird die Diskrepanz spüren. In dem Moment hast du ihn bereits verloren. Wenn du authentisch bist, wirst du die Aufmerksamkeit der richtigen Menschen gewinnen und jene ansprechen, die du wirklich ansprechen willst.

Aber Achtung: Authentisch sein kann mit den Konsequenzen einhergehen, dass du eben von nicht allen gemocht wirst. Für das einstehen, was dich bewegt, so zu sein, wie du bist, wird Kritiker auf den Plan rufen. Du darfst lernen, authentisch zu sein UND die kritischen Stimmen gelassen hinzunehmen. Authentizität hat immer auch das Ziel, dass du dich von der Zuneigung oder Zustimmung anderer unabhängig machst.

Bist du mit deinen Stärken und Schwächen, Bedürfnissen, Werten, Emotionen und Überzeugungen sowie Gedanken im Einklang, spielt die Meinung von Dritten ohnehin nur noch eine untergeordnete Rolle. Bereit, ab jetzt authentisch zu sein?

Wie kannst du authentisch sein lernen?

Zunächst einmal kannst du nur dann authentisch sein, wenn du dich selbst von A bis Z kennst. Wenn du dir deiner Stärken und Schwächen bewusst bist, aber auch deine Gedanken, dein Verhalten und dein Gefühl verstehst. Wenn du ehrlich zu dir selbst bist. Wenn du deine Werte und deine Bedürfnisse kennst. Und wenn du ab jetzt lernst, dich von den Reaktionen anderer Menschen loszusagen. An dieser Stelle wirst du feststellen, dass Authentizität damit einhergeht, dass du deine Persönlichkeit weiterentwickelst und innere Selbstsicherheit aufbaust.

Vergiss Perfektion. Sei du selbst. Bleib, wie du bist. Stehe hinter dem, was du sagst. Mit Kopf, Körper und Seele. Sicher kann es hilfreich sein, eine Rede einzustudieren. Wenn du es jedoch nicht schaffst, ihr deine persönliche Note zu verleihen, wirst du nicht authentisch wirken und nie deine eigene Erfolgsgeschichte schreiben. Andersherum: Wenn du deinen Auftritt in deinem eigenen Stil, mit deinen Worten, deinen Gesten, mit deiner Körpersprache und deiner Ausdrucksweise umsetzt, wirst du authentisch sein. Ganz automatisch. Ganz natürlich.

Welche Möglichkeiten gibt es, authentisch zu sein?

  • Beginne damit, Gefühle zu zeigen.
  • Nutze das „Stage Changing“.
  • Erzähle deine selbst erlebte Geschichte.
  • Schaffe eine Verbindung zwischen dir und deinen Zuhörern.
  • Hab keine Angst davor, Verletzlichkeit zu zeigen.
  • Stehe zu deinen Fehlern, Schwächen und Ängsten.
  • Vergiss Perfektion.
  • Stell dir die Frage: „Wie geht es mir heute?“, und beantworte sie ehrlich.
  • Übe jeden Tag, ehrlich zu dir selbst zu sein.

Tipp von Tobias Beck: Authentisch sein bedeutet, dass du dich menschlich machst. Menschen wollen keine Roboter auf der Bühne sehen. Sie wollen echte Menschen mit echten Emotionen erleben. 

Verletzlichkeit ist die geheime Zutat, die deine Rede zur Rede deines Lebens macht.

Es gibt drei Arten von Reden, die Sie tatsächlich halten werden. Die Rede, die Sie üben, die, die Sie sagen, und die, die Sie sprechen möchten. – Dale Carnegie

Dale Carnegie, Kommunikations- und Motivationstrainer und amerikanischer Selfmade-Mann, der Menschen auf dem Weg der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung unterstützte, wusste, wovon er sprach. Schon 1926 brachte er sein erstes Buch mit dem Titel: „Public Speaking and Influencing Men In Business: A Practical Course for Business Men“ heraus. Sprachfähigkeiten oder Speaking Skills haben seither enorm an Bedeutsamkeit gewonnen – sei es auf der Bühne, für das nächste Meeting oder innerhalb sozialer Beziehungen. Effektives Sprechen hat die Macht, die Geschichte zu verändern. Speaking Skills legen das Fundament für deinen Erfolg. Durch die richtige Kombination von Worten und Gesten kannst du Menschen inspirieren. Entwickelte Speaking Skills heben deine Kommunikation auf das nächste Level.

Wir verraten dir in diesem Beitrag, was Speaking Skills genau sind, warum sie so wichtig sind und wie du ein wirkungsvolles Sprachmuster erlernen kannst, um überall zu überzeugen und jeden zu begeistern.

Was sind Speaking Skills?

Speaking Skills lassen sich mit Sprachfähigkeiten übersetzen und definieren die Fähigkeiten, effektiv zu kommunizieren. Speaking Tools verleihen uns die Kraft, Informationen so rüberzubringen, dass wir grundsätzlich erst einmal überhaupt von unserem Gegenüber verstanden werden. Beim „effektiven Sprechen“, also jener Kommunikation, mit der du Menschen mitreißen kannst, werden verschiedene Speaking Skills miteinander so kombiniert und angewendet, sodass eine Botschaft wirkungsvoll ankommt. Bewegt. Begeistert. Glücklich macht. Inspiriert. Zum Nachdenken anregt.

Zu den wichtigsten Speaking Skills gehören:

  • Lautstärke
  • Tonhöhe
  • Sprechgeschwindigkeit
  • Artikulation (stimmliche Klänge)
  • korrekte Aussprache
  • Füllwörter

Denke einmal an einen Stand-up-Comedian. Sicher wird dieser keinesfalls seinen Gag stupide auswendig lernen und das Erlernte wiederholen. Vielmehr kombiniert er verschiedene Speaking Skills, um sein Publikum zum Lachen zu bringen.

Neben den „verbalen“ Speaking Skills zählt ebenso die Körpersprache zu den wichtigsten Speaking Tools. Denn auch mit deiner Haltung, Gestik und Mimik kommunizierst du. Oftmals setzen wir nur unterbewusst diese „körperlichen“ Speaking Skills ein. Daher ist es essenziell, sich ihrer bewusst zu werden, um sie gezielt zu nutzen.

Zu den Speaking Skills im Kontext der Körpersprache gehören:

  • Kleidung und Pflege
  • Haltung
  • Blickkontakt
  • Mimik
  • Gesten


Speaking Skills können auch visuelle Medien sein. Whiteboard, Flipchart und Co. helfen dir in einer Rede, einem Vortrag oder einem Meeting, das Gesagte visuell zu kommunizieren. Du kannst damit die Aufmerksamkeit deiner Zuhörer besser kanalisieren und unterstützt sie dabei, sich zu konzentrieren. Bilder, Grafiken und Diagramme erleichtern das Verständnis und können deine Botschaft überzeugend unterstreichen.

Ein weiteres Speaking Tool, um dein Publikum für dich zu gewinnen, ist die interaktive Kommunikation. Binde deine Zuhörer in deine Performance mit ein. Stelle Fragen an passenden Stellen, baue einen Witz ein, hol dir Feedback und Zustimmung ab oder sorge für Bewegung. Baue mit Speaking Skills eine Beziehung zu der Gruppe Menschen auf, die vor dir sitzt und kreiere eine vertrauensvolle Atmosphäre als Grundlage für deinen glaubwürdigen und authentischen Vortrag.

Du siehst, Speaking Skills sind ein vielseitiges Werkzeug und es kommt auf die richtige Kombination an. Aber sind Speaking Skills wirklich so wichtig? Und wenn ja, warum?

Warum sind Speaking Tools so wichtig?

Worte haben etwas Magisches. Du kannst mit ihnen Menschen dazu bewegen, Berge zu versetzen – vorausgesetzt, du weißt sie richtig einzusetzen. Genau das passiert, wenn du deine Speaking Skills trainierst, optimierst, erweiterst, ausbaust… Dir öffnen sich plötzlich ganz neue Türen. Viele berühmte Persönlichkeiten haben nicht weniger als die Welt verändert, indem sie „einfach“ nur etwas sagten, was die Menge begeisterte. Nicht nur, weil ihre Botschaft so wichtig war, sondern weil sie wussten, wie man Speaking Skills dazu nutzt, um der Botschaft den richtigen Ausdruck zu verleihen.

Speaking Skills und effektive Sprachfähigkeiten bereichern dein Leben auf vielfältige Weise. Speaking Tools sind keinesfalls nur für große Redner auf der Bühne wichtig. Schließlich kommunizierst du überall und nahezu immer.

Nutze das Erlernen von Speaking Skills für:

  • Verkaufsgespräche
  • Fachvorträge
  • Geschäftspräsentation
  • Meetings
  • Unterricht
  • Seminare
  • Teammotivation
  • Projekte pitchen
  • YouTube Videos
  • Instagram Stories
  • Dating

Mit Speaking Skills kannst du dein soziales Leben verbessern, indem du sie bei Gesprächen mit Familienmitgliedern oder Freunden anwendest. Deine Kommunikation wird klarer und verständlicher. Das führt zu weniger Missverständnissen und Streitigkeiten.

Die Kombination deiner Speaking Skills hilft dir bei deiner beruflichen Weiterentwicklung. Du kannst in Vorstellungsgesprächen deinen potenziellen neuen Arbeitgeber im Handumdrehen von dir überzeugen, deine Kollegen und die Führungsetage im Meeting für dein Projekt gewinnen und gehst souveräner in die nächste Gehaltsverhandlung.

Unabdingbar sind Speaking Skills, wenn du als Experte, Redner und Keynote-Speaker arbeiten möchtest. Um deine Zielgruppe wirklich abzuholen und dich erfolgreich am Markt zu positionieren, sind effektive Sprachfähigkeiten ein absolutes Muss.

Wie trainiert man seine Speaking Skills?

Du kannst dir Speaking Skills mit großem Aufwand selbst beibringen oder es dir einfach machen und auf wertvolle Erfahrungen und bereits vorhandene Ressourcen zurückgreifen. Wir laden dich herzlich zum Speaking Performance Programm der Tobias Beck Academy ein. Top-Speaker und SPIEGEL-Bestsellerautor Tobias Beck nimmt dich in der dreiteiligen Diamantenschmiede auf eine Reise mit, auf der du dein Kommunikationstalent freilässt und deine persönlichen Speaking Skills auf die nächste Stufe bringst. Nutze die „Best Practices“ aus der Arbeit mit mehr als 350.000 Teilnehmern von Tobias Beck und profitiere von seinem Wissen aus mehr als 20 Jahren Bühnenerfahrung. Entdecke deine Speaking Skills vollkommen neu. Wir versprechen dir, es lohnt sich.

In der heutigen Zeit brauchen wir auf den Bühnen dieser Welt Menschenmagneten. Speaker mit einer klaren Botschaft, klaren Worten und einer klaren Performance. Menschen mit einem Heartset anstelle eines Mindsets. Die authentisch verkörpern, was sie erzählen. Die ihr Publikum gekonnt abholen, mitreißen und fesseln. Nicht mit langweiligen Vorträgen, sondern mit echten Geschichten. Bist du bereit für die Rede deines Lebens und bist du bereit dafür, die entscheidenden Speaking Performance Grundregeln der Tobias Beck Academy kennenzulernen?

Warum Speaking Performance Grundregeln?

Sei dir bewusst: Es gibt viele Aspekte, die deinen Auftritt beeinflussen und entweder zum absoluten Top oder Flop machen! Speaking Performance Grundregeln sind dein Rezept für eine brillante Speaking Show. Einmal verinnerlicht, wirst du mit den Speaking Performance Grundregeln jede Bühne rocken. Mit diesen Speaking Performance Grundregeln stehen dir Tür und Tor offen. Aber sei gewarnt, denn Speaking Performance Grundregeln erfordern deine volle Aufmerksamkeit, einen offenen Geist und deine Lernbereitschaft.

Ganz gleich, ob du zum Top-Speaker werden oder in deinem Alltag präsenter sein möchtest, Speaking Performance Grundregeln sind das Fundament deiner Außendarstellung. Du hast die Wahl: Willst du die Kontrolle über deine Wirkung gewinnen oder willst du sie dem Zufall überlassen und damit auch eventuell Ergebnisse erhalten, die nicht deinen Erwartungen entsprechen?

It’s your choice!

Hier geht es zu deinem gratis Online-Training!

Was sind die Speaking Performance Grundregeln?

Speaking Performance Grundregeln umfassen eine Reihe von Techniken, die dir auf der Bühne oder im Alltag helfen, klar zu kommunizieren – ganz gleich, ob vor tausenden Teilnehmern, im nächsten Meeting oder im Gespräch mit deiner Familie. Sie unterstützen dich ferner dabei, andere Menschen besser verstehen zu lernen und deren Bedürfnisse zu berücksichtigen.

Alle Speaking Performance Grundregeln lassen sich hervorragend miteinander kombinieren und ergänzen sich gegenseitig.

Entscheidend ist, dass du die Speaking Performance Grundregeln verstehst, mit praktischen Übungen täglich trainierst und somit unweigerlich verinnerlichst.

Was bringen die Speaking Performance Grundregeln?

Mit Speaking Performance Grundregeln wirst du ab jetzt:

  • Menschen für dich und dein Thema begeistern.
  • Die Bedürfnisse deines Gegenübers mit höchster Präzision lesen können.
  • Zum empathischen Menschenflüsterer und charismatischen Menschenmagneten werden.
  • Deine Beliebtheit im privaten und beruflichen Umfeld schlagartig erhöhen.
  • Anhand simpler Tricks auf andere Menschen hochgradig anziehend wirken.
  • Das Universum auf deine Seite holen.
  • Karmische Gesetze für dich und deine Ziele arbeiten lassen.

Die Kernelemente der Speaking Performance Grundregeln

Die Speaking Performance Grundregeln umfassen eine Reihe von Techniken, die zusammenspielen. Keine Sorge, du musst sie nicht alle sofort beherrschen. Wichtiger ist, sie regelmäßig zu trainieren und sie mit deinem individuellen Charisma zum Leben zu erwecken. Drück den Speaking Performance Grundregeln deine persönliche Signatur auf. Kopiere nicht. Bleib ein Original und integriere die Speaking Performance Grundregeln in dein System. Das macht am Ende den Unterschied.

Willst du einen kleinen Blick auf die wichtigsten Speaking Performance Grundregeln werfen oder bist du schon überzeugt?

Hier geht es zu deinem gratis Online-Training!

Speaking Performance Grundregeln: Menschentypen

Wusstest du, dass es vier unterschiedliche Menschentypen gibt? Wir nennen sie Eulen, Delfine, Wale und Haie. Das Grundprinzip dahinter ist einfach: Jeder von ihnen nimmt Worte anders auf und jeder hat andere Erwartungen. Je mehr von den Hauptmerkmalen des einzelnen Menschentypens bei deinem Gegenüber und dir übereinstimmen, desto besser „harmoniert“ ihr miteinander.

Sprich, wenn du es in deiner Performance schaffst, jeden einzelnen Menschentypen abzuholen und in seiner jeweiligen Art zu denken sowie zu sprechen, gelingt es, jeden von ihnen abzuholen. Diese Speaking Performance Grundregel wirkt im privaten und beruflichen Alltagsleben genauso wie auf der Bühne.

Doch wie kannst du das praktisch umsetzen? Lerne das Menschentypen-Modell kennen und mach gleich deinen kostenfreien Persönlichkeitstest.

Hier klicken und den kostenlosen Test starten!

Der Rahmen

Events kommen beim Publikum unterschiedlich an. Warum ist das so? Es hat etwas mit der nächsten Speaking Performance Grundregel zu tun, die wir den „Rahmen“ nennen. Der Rahmen spielt eine entscheidende Rolle bei Veranstaltungen. Man kann sagen, der Rahmen schafft die Magie, sodass deine Performance zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. 

Deshalb gestaltet Tobias Beck seine Live-Seminare anders: Sie sind laut, bunt, sprießen vor Kreativität, es gibt Luftballons und vor allem steht Tobias Beck die ganze Zeit mit dem Publikum im Kontakt. Somit schafft er den Rahmen für die Teilnehmenden, dass sie sich fallen lassen können – sich sicher und geborgen fühlen.

Und Achtung: Der Rahmen ist wichtiger als der Inhalt. 

Offenes vs. geschlossenes System

Menschentypen kennen und Rahmen setzen sind zwei der wichtigsten Speaking Performance Grundregeln. Wie aber bringe ich auf einem Event unterschiedliche Menschentypen mit ihren ganz individuellen Geschichten zusammen auf eine Ebene? Das Zauberwort lautet: Rituale und ein geschlossenes System.

Die praktische Formel dieser Speaking Performance Grundregel: Du holst Menschen, die sich in einem offenen System befinden, in ein geschlossenes System und etablierst mit ihnen Rituale. Behalte dabei im Hinterkopf: Menschen lieben nichts mehr als Rituale. Sie können gar nicht anders, denn schon seit Urzeiten sorgen Rituale für Wohlgefühl, Sicherheit und Zusammengehörigkeit.

Rituale, die Tobias Beck für seine Live-Seminare häufig verwendet, sind beispielsweise Dance-Sessions nach der Pause, damit das Herz einmal richtig auf Touren kommt und eine Euphorie durch den Saal geht. Die Teilnehmenden vergessen für einen kurzen Moment alles um sich herum und leben im Moment! Tobias Beck nutzt diesen positiven Energieschub, um direkt mit voller Motivation weiterzumachen. Auch das gemeinsame Lesen einer Speaker-Declaration ist ein besonders schönes Ritual, wovon Tobias Beck häufig Gebrauch macht.

Mehr über das offene und geschlossene System erfährst du hier.

Der Halo-Effekt

Eine Tatsache, die du nicht gutheißen, aber verstehen solltest, um sie dir mit dieser Speaking Performance Grundregel zum Vorteil zu machen: Menschen sind oberflächlich.

Beispiel: Ein Mensch mit Brille wird beim ersten Eindruck automatisch als intelligent eingestuft. Dieser Effekt nennt sich Halo-Effekt oder Heiligenschein-Effekt. Er zählt zu den psychologischen Phänomenen, die uns veranlassen, von den dominanten Merkmalen einer Person auf unbekannte zu schließen, ohne dass es dafür eine verlässliche Grundlage gibt. Der Halo-Effekt betrifft jeden, ob nun bewusst oder unbewusst.

Aufgrund dieser Tatsache und Speaking Performance Grundregel merke dir für deine Performance auf der Bühne oder im Alltag:

  • Deshalb ist es nicht egal, was du anziehst.
  • Deshalb ist es nicht egal, wie deine Frisur ist.
  • Deshalb ist es nicht egal, wie du läufst.

Hier erfährst du, wie du selbstbewusst auftrittst und Präsenz ausstrahlst!

Deine Stimme

Deine Stimme ist mächtig. Mit ihr kannst du Botschaften auf vielfältige Arten und Weisen transportieren. Du kannst die Betonung oder die Lautstärke verändern und somit Inhalten eine vollkommen andere Bedeutung geben. Unterschiedliche Faktoren wie deine Körperhaltung beeinflussen zusätzlich deine Stimme. Die elementare Speaking Performance Grundregel lautet: Kommuniziere klar und stark!

Und vor allem: Vermeide tunlichst Verpisserwörter! Welches das schlimmste Verpisserwort ist und wie du deine Stimmen so trainierst, dass Menschen nicht anders können, als dir gebannt zuzuhören, erfährst du hier.

Deine Körperhaltung

75 % deiner Kommunikation mit Menschen findet über deine Körpersprache statt. Oftmals sind wir uns unserer Gestik und Mimik kaum bewusst. Wir lassen sie einfach wirken. Eine unabdingbare Speaking Performance Grundregel lautet daher: Lerne deine Körpersprache kennen und setze sie bewusst ein. Dazu gehört es insbesondere Nähe aufzubauen.

Das magische Dreieck

Sofern du die Speaking Performance Grundregeln anwendest, werden das Gesagte, das Getane und das Getragene (Halo-Effekt) in einem authentischen Zusammenspiel ihre Wirkung entfalten und aus dir ein Gesamtkunstwerk zaubern. Halte dir vor Augen: Menschen lieben Symmetrie. Mit dem magischen Dreieck der Speaking Performance Grundregeln befriedigst du dieses Bedürfnis.

Deine Wirkung mit den Speaking Performance Grundregeln

Hast du die Speaking Performance Grundregel einmal verinnerlicht, geht es darum diese für deine Performance und Wirkung mit Vorbereitung, Tools und Techniken sowie Übung zu trainieren.

Bist du wirklich bereit, mit Speaking Performance Grundregeln eine Ebene tiefer zu gehen und mit dem Speaking Performance Starter Pro durchzustarten?

Starte jetzt das kostenfreie Live-Training. Dein einziges Investment ist deine Zeit, doch versprochen, der Impact, den du bekommst, wird jede Sekunde wert sein.

Hier geht es zu deinem gratis Online-Training!

Speaking. Die wichtigste Fähigkeit der Neuzeit

Die Fähigkeit des Public Speakings oder des „öffentlichen Redens“ ist wie Fahrradfahren – einmal gelernt, wirst du es ein Leben lang beherrschen. Regelmäßig trainiert, wirst du jeden Tag ein kleines bisschen besser und irgendwann bist du bereit für die „Tour de France“. Hast du schon einmal Steve Jobs‘ iPhone-Launches verfolgen dürfen? Oder einen TED-Talk angesehen? Menschen, die Public Speaking beherrschen, ziehen andere Menschen beinahe magisch in ihren Bann und können damit Berge versetzen. Warren Buffett, einer der reichsten Menschen der Welt, hat einmal gesagt: „Public Speaking ist ein Vermögenswert“. Und weißt du, was in seinem Büro steht? Ein Zertifikat, das er nach einem Public Speaking Kurs von Dale Carnegie im Jahr 1951 erworben hat. Ein vielsagendes und beeindruckendes Statement, von jemandem, der ein Vermögen von rund 104 Milliarden Dollar erwirtschaftet hat.

Was aber hat es jetzt genau mit Public Speaking auf sich, warum ist es so wichtig, welche Vorteile hat es und wie kannst du es lernen? Genau das verraten wir dir im nachfolgenden Beitrag.

Was ist Public Speaking?

Als Public Speaker bist du ein Reiseleiter. Du führst Menschen durch Orte, die du selbst bereist hast. Öffentliches Reden oder freies Sprechen, ist eine wichtige Fähigkeit in nahezu allen Bereichen des Lebens, aber vor allem entscheidend, wenn du auf der Bühne stehst. Public Speaking wird oftmals als „Kunst des Vortrags und der Überzeugung“ bezeichnet. Schon die alten Ägypter, Griechen und Römer haben öffentliches Reden genutzt, um Menschen zu überzeugen. So geht es zumindest aus einigen alten, schriftlichen Dokumenten hervor. Im Laufe der Zeit hat sich das Speaking stetig weiterentwickelt und neue Formen angenommen, wie heute in Multimedia-Präsentationen oder Videokonferenzen zu sehen.

Das Ziel des Public Speakings ist es, eine Botschaft, eine Idee oder eine Meinung klar, effektiv und ansprechend einem Publikum oder einem Zuhörer zu vermitteln. Es geht darum, zu informieren, zu überzeugen oder einfach nur zu unterhalten. Dabei kann der Kontext, in dem die Public Speaking Performance stattfindet, sehr vielseitig sein. Situationen, in denen Public Speaking zum Tragen kommt, sind Vorträge, Schulungen, Konferenzen oder politische Veranstaltungen, aber auch Hochzeiten oder Jubiläen.

Was eine gute Speaking Performance ausmacht? Ein guter Speaker weiß, wie er seine Zuhörer fesseln kann, überzeugt nicht nur mit Inhalten, sondern mit seiner Körpersprache, Stimme und dem Einsatz von Präsentationstechniken und lässt Geschichten lebendig werden, sodass jeder im Raum Gänsehaut bekommt.

Die Kunst des Public Speakings besteht dabei im freien Sprechen. Möchtest du bei einer öffentlichen Rede dein Publikum wirklich abholen, ist es essenziell, freies Sprechen zu lernen. Es gehört zu deinen grundlegendsten Public Speaking Skills.

Warum sind Public Speaking Skills so wichtig?

Es gibt Menschen, die haben Wissen geschaffen, denken wir hier an Pythagoras, der die Grundlage der Geometrie entdeckt hat. Seine Lehren und ursprünglichen Ideen werden heute an die nächsten Generationen weitergegeben. Die Inhalte und Informationen sind dabei immer dieselben. Entscheidend, ob wir diese verstehen und mögen, ist von der Art und Weise abhängig, wie wir diese vermittelt bekommen. Die öffentliche Sprechfähigkeit übt einen erheblichen Einfluss darauf aus, ob wir uns für ein Thema begeistern oder gelangweilt abschalten.

Das betrifft zahlreiche Aspekte des Lebens:

  • Vorstellungsgespräche führen
  • Projekte begleiten
  • Reden halten
  • Produkte und Dienstleistungen beschreiben
  • Geschichten erzählen
  • Forschungsergebnisse kommunizieren
  • Debatten führen
  • Konferenzen abhalten
  • und so vieles mehr!

Welche Vorteile hat Public Speaking?

Public Speaking und freies Sprechen hat einige Vorteile, die auch dann greifen, wenn du nicht unbedingt auf der großen Bühne stehen möchtest. Auch bei Meetings oder selbst in der Kommunikation mit deiner Familie helfen Public Speaking Skills ungemein dabei, spannende Inhalte klar und begeisternd zu kommunizieren.

Mit Public Speaking Skills wirst du dein Selbstbewusstsein stärken und ganz eigene Erfolgsgeschichten schreiben. Du lernst komplexe Ideen klar und prägnant auszudrücken und kannst so leichter Kontakte knüpfen und Beziehungen aufbauen. Public Speaking wird dir helfen, berufliche Chancen zu nutzen, ein Team zu führen und Kunden im Vertrieb zu überzeugen. Du bist in der Lage, deine Meinungen und Ansichten zu teilen, andere zu informieren, aber vor allem auch zu inspirieren, um diese positiv in einem Change-Prozess zu lenken.

Öffentliches, freies Sprechen sorgt dafür, dass du dein Wissen und deine Erfahrungen mit der Welt teilen kannst, statt diese im stillen Kämmerlein in Vergessenheit geraten zu lassen. Bedenke, jede Idee hat das Potenzial, Leben zu verändern. Public Speaking ist darüber hinaus sehr unterhaltsam. Humor, Spannung und Emotionen sind nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Insbesondere das Storytelling ist dafür ein hervorragendes Tool. Letztlich brauchst du Public Speaking als Fähigkeit zur Führung und Überzeugung.

Wie gelingt Public Speaking?

An dieser Stelle sei erwähnt, dass du nicht von heute auf morgen Public Speaking erlernen wirst. Es ist eine fortlaufende Entwicklung und Reise auf dem Weg zum freien Sprechen. Entscheidend ist dabei deine Bereitschaft zum konsequenten Lernen, Üben und Trainieren.

Worauf kommt es beim Public Speaking an?

  • Bereite dich auf jede öffentliche Rede gut vor.
  • Lerne dein Publikum kennen und verstehen (Unser Tipp: Menschentypen-Modell).
  • Schaffe einen Rahmen und hole Menschen vom offenen ins geschlossene System.
  • Achte auf das Feedback deiner Teilnehmenden und spreche es aus.
  • Sei authentisch und nutze den Halo-Effekt zu deinen Gunsten.
  • Erzähle deine Geschichte.
  • Setze deine Stimme und Körpersprache gezielt ein.
  • Halte den roten Faden.
  • Baue energetisch aufladende Pausen ein.
  • Verwende visuelle Medien mit Bedacht.

Public Speaking ist nicht nur eine der wichtigsten Eigenschaften der Neuzeit, sondern wird in Zukunft den Unterschied machen. Mit unserem Speaking Performance Programm von Tobias Beck begleiten wir dich professionell auf dem Weg zum Public Speaking. Erwecke dein Kommunikationstalent und hebe deine Speaking Performance auf ein ganz neues Level. In der dreiteiligen Ausbildung lernst du alles, was dafür wichtig ist.

Starte jetzt deine Reise mit dem kostenfreien Online-Training

Gerade einmal 7 Sekunden hast du Zeit, um Menschen für dich zu gewinnen. Laut einer Studie reicht dieser Bruchteil aus, dass ein erster Eindruck über deine Person entsteht, der das Fundament für die weitere Kommunikation mit deinem Gegenüber legt – unabhängig davon, ob privat, beruflich oder auf der Bühne. In diesen 7 Sekunden schlummert ein großartiges Potenzial, dass sich Gewinner mit der Speaking Performance Wirkung zunutze machen. Während Verlierer auf die „inneren Werte“ verweisen, wissen jene, die mit Techniken und Tools ihre Wirkung zu beherrschen lernen, dass sie damit eine unglaubliche Chance geboten bekommen und diese kompromisslos wahrnehmen.

Willst auch du die Kontrolle über deine Außenwirkung erlangen und Menschen gezielt ab Sekunde 1 mit deiner Ausstrahlung abholen? Lerne jetzt die Speaking Performance Wirkung kennen und melde dich gleich für das weiterführende und kostenfreie Speaking Online-Training an.

Hier geht es zu deinem gratis Online-Training

Warum Speaking Performance Wirkung?

Achtung! Ein Satz, der vielleicht alles verändern kann: Wirkung entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Wenn du ein Top-Speaker werden willst, entscheidet deine Speaking Performance Wirkung darüber, ob du viel oder wenig verdienst. Ob du häufig gebucht oder eben kaum gebucht wirst. Mit der richtigen Wirkung transportierst du deine Inhalte so, dass diese wirklich beim Publikum ankommen. Die Techniken und Tools der Speaking Performance Wirkung sind elementar, wenn du willst, dass dir jeder in einem Raum, am Essenstisch oder im nächsten Meeting an den Lippen hängt. Sie entscheidet darüber, ob deine Botschaft überhaupt gehört wird. Warum? Weil nur ein kleiner Teil davon über die Stimme übertragen wird. Der wesentlich größere Teil ist, erraten, deine Wirkung.

Was ist die Speaking Performance Wirkung?

Allen voran ist die Körpersprache ein grundlegender Faktor der Speaking Performance Wirkung. Experten gehen davon aus, dass unsere Kommunikation zu rund 75 % von unserer Körpersprache beeinflusst wird. In den 1970 war es total „in“ hinter einem Rednerpult oder Tisch zu verschwinden. Heute weiß man, dass man bei einer gute Speaking Performance keine Barrieren um sich herum baut, sondern Nähe zu seinen Zuhörern schaffen sollte. Ein wichtiges Tool, das du dabei von Haus aus schon mitbringst: Dein Lächeln. Dieses kannst du immer einsetzen und es kostet nicht einmal viel Anstrengung. Solltest du beispielsweise bei der Körpersprache zurückhaltender sein, kannst du diese mit deinem Lächeln unterstützen.

Natürlich gibt es noch einige Tools für die Speaking Performance Wirkung, die du – regelmäßig geübt – nutzen kannst. Dazu gehören:

  • Körper sprechen lassen
  • Hände öffnen
  • Energie hochhalten
  • Performe deine Außenwirkung schon vor deinem Vortrag

Was bringt eine Speaking Performance Wirkung?

Die Speaking Performance Wirkung wird bis heute noch von den meisten Menschen stark unterschätzt. Das gilt allen voran für die Körpersprache. Im ersten Moment kommt es weniger darauf an, was du sagst, sondern wie du wirkst. Wenn deine Zuhörer einen positiven Eindruck von dir gewonnen haben und du auch weiterhin mit deinem ganzen Wesen präsent bist, hören sie dir zu. Erst dann kommt auch deine Botschaft an.

Die Speaking Performance Wirkung ist die Grundlage für den Erfolg deiner Performance. Beispiele, wie du deine Wirkung verbesserst, sind unter anderem einen festen Standpunkt einzunehmen und dich aus diesem heraus möglichst natürlich zu bewegen. Handinnenflächen zu präsentieren und sie oberhalb der seitlichen Hüfte zu platzieren, schafft Offenheit und gibt dir die Möglichkeit, dein Publikum zu leiten.

Eine zielführende Speaking Performance Wirkung bewahrt dich zudem davor, dass Menschen stets Fehler in deinem Vortrag suchen.

Die Kernelemente der Speaking Performance Wirkung

Keine Sorge, eine Speaking Performance Wirkung ist per se nicht jedem in die Wiege gelegt worden und sie lässt sich trainieren. Dazu gibt es verschiedene Techniken, die du einsetzen und üben kannst.

Halo-Effekt

Wie oft hört man den Satz: „Ja, es kommt doch aber auf die inneren Werte an.“ Doch wer kann in den ersten 7 Sekunden dein Inneres sehen? Eine Tatsache, die du für die Speaking Performance Wirkung akzeptieren solltest: Menschen sind oberflächlich. Der Halo-Effekt beschreibt das psychologische Phänomen, dass wir von äußeren Merkmalen, ob wir wollen oder nicht, auf das Unbekannt schließen.

Beispiel: Einem Mann mit Brille wird eine hohe Bildung und Intelligenz zugesprochen. Was das für die Speaking Performance Wirkung bedeutet? Stelle sicher, dass du stets auf ein gepflegtes Erscheinungsbild achtest. Natürlich hat jeder seinen eigenen Stil und das Erscheinungsbild sollte auch immer zum Event passen. Aber als kleiner Tipp: Lieber ein wenig overdressed erscheinen, so hast du immer noch die Möglichkeit Blazer oder ähnliches auszuziehen. 

Authentizität und Ehrlichkeit

Ähnlich wie der Halo-Effekt unterstreichen Authentizität und Ehrlichkeit ebenfalls deinen Charakter. Indem du Verantwortung für deine Performance übernimmst und deine Maske ablegst, verbessert sich deine Speaking Performance Wirkung immens. Du musst dich für deine positive Wirkung nicht verstellen. Sei lieber „echt“ und sprich damit die richtigen Menschen an. Jene, die du wirklich erreichen möchtest.

Du darfst Verletzlichkeit zeigen. Warum das für deine Speaking Performance Wirkung wichtig ist, erfährst du hier bei Tobias Beck.

Interesse zeigen

Für deine Speaking Performance Wirkung ist es ebenso wichtig, dass du ehrliches Interesse an deinem Gegenüber zeigst. Das macht dich sympathisch. Menschen suchen permanent nach Lösungen für ihre Herausforderungen. Indem du dich selbst zurücknimmst und zuhörst, fühlt sich dein Gegenüber abgeholt. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für deine Speaking Performance Wirkung.

Körpersprache und Mimik

Eines der grundlegendsten Tools für deine Speaking Performance Wirkung sind deine Gestik, deine Mimik und die Körpersprache. Arbeite an deiner Präsenz, zeige dich offen, standfest und aufrecht, halte Augenkontakt und setze ein Lächeln ein. Mit der richtigen Speaking Performance Wirkung baust du unterbewusst Vertrauen auf.

Kleiner Spoiler: Deine Körperhaltung zu verbessern, hilft dir, entspannt zu sein und macht auch noch richtig viel Spaß.

Empathie und Speaking Performance Wirkung

Trenne dich von dem Gedanken, dass alle so denken wie du. Jeder hat seine eigene Persönlichkeit, eigenen Ansichten und Erfahrungen. Dein Wissen allein bringt dir für die Speaking Performance Wirkung nichts, wenn du niemanden abholst. Lerne daher, dein Gegenüber zu verstehen. Das gelingt besonders einfach mit dem Modell der vier Menschentypen. Kennst du dieses schon?

Lerne das Menschentypen-Modell kennen und mach gleich deinen kostenfreien Persönlichkeitstest.

Jetzt ist die Zeit, an deiner Speaking Performance Wirkung zu arbeiten! Es ist ein Investment in dein Leben, was sich ab der ersten Sekunde rentiert. So benötigst du nicht mal mehr die volle Distanz von 7 Sekunden, um zu überzeugen.

Wusstest du schon, dass wir dir in unseren innovativen Seminaren einzigartige Erlebnisse bieten, die sich von traditionellen Kursen abheben? Unsere Veranstaltungen sind lebhaft, farbenfroh und mit Luftballons geschmückt – eine Umgebung, in der du deine Ängste überwindest und dich ganz auf das Erlernen neuer Speaking-Skills konzentrieren kannst.

Wir lesen in einigen unserer Speaking Performance Seminare zum Beispiel gemeinsam eine „Speakers-Declaration“, die die Bedeutung der erlernten Fähigkeiten betont und den Zusammenhalt der gesamten Gruppe stärkt. Durch diese spielerischen und verbindenden Aktivitäten schaffen wir ein Umfeld, in dem das Lernen Spaß macht und effektiv ist. Probiere es doch einfach mal aus!

Ein Seminar, ein Workshop oder ein Vortrag kann auf ganz verschiedene Art und Weise gehalten werden. Viele davon sind nicht selten ernüchternd und langweilig. Woran das liegt? Weil der Sprecher nicht die unterschiedlichen Lerntypen seiner Zuhörer berücksichtigt.

Menschen lernen unterschiedlich. Die Klassifizierung in die sogenannten Lerntypen gibt dir Aufschluss darüber, wie die jeweiligen Personen Wissen und Inhalte am besten aufnehmen, motiviert am Ball bleiben und sich aktiv einbringen. Ein erfolgreicher Speaker integriert in seinen Vortrag alle Lerntypen.

Wie aber muss eine Rede aufgebaut sein, um den auditiven Lerntypen, den visuellen Lerntypen und den kinästhetischen Lerntypen abzuholen, welche Möglichkeiten hast du und was bringen die Lerntypen für Eigenschaften mit? Genau das erfährst du im nachfolgenden Beitrag von der Tobias Beck Academy.

Warum solltest du die Lerntypen kennen?

Die Art, wie Menschen lernen, ist so individuell wie ihre Persönlichkeit. Während der eine Lerntyp sich am liebsten Bilder ansieht, benötigt der andere akustische Reize. Der Nächste wiederum möchte alles mit den Händen erfassen und lernt durch das haptische Gefühl. Damit ergeben sich insgesamt drei verschiedene Lerntypen: der auditive Lerntyp, der visuelle Lerntyp und der kinästhetische Lerntyp. Grundsätzlich zeigen sich bei den meisten Personen Mischformen, wobei eine der Arten dominiert.

Das Wissen um die Vorgehensweise beim Lernen und die Aufnahme von Inhalten der Lerntypen ist insofern wichtig für dich, da du damit deren Vorlieben in deiner Präsentation berücksichtigen kannst. Die Einteilung der Lerntypen bezieht sich starke auf die Sinneskanäle, mit dem die ankommenden Informationen vorrangig verarbeitet werden. Dabei ist natürlich keiner besser oder schlechter als der andere. Es geht vielmehr darum, dass du mit geeigneten Maßnahmen jeden Lerntypen involvierst und so gezielt abholst.

Welche Lerntypen gibt es?

Gemäß den Sinnen, die wir besitzen, sind die Lerntypen in den auditiven, visuellen und kinästhetische bzw. haptischen Lerntypen kategorisiert.

Visueller Lerntyp

Für den visuellen Lerntyp sind die Augen das wichtigste Tool beim Lernen. Er hat den besten Lernerfolg, wenn er Inhalte lesen oder schreiben kann. Ideal für den visuellen Lerntypen sind Informationen, die in Grafiken oder Bildern veranschaulicht werden. Ferner beeinflussen den visuellen Lerntyp auch das Ambiente und dein optischer Auftritt.

Was du für den visuellen Lerntyp beachten solltest:

  • gepflegter Seminarraum mit aufeinander abgestimmten Farben
  • ein gepflegtes Erscheinungsbild (achte auf den Halo-Effekt)
  • verständliche Erklärungen
  • ausdrucksstarke Körpersprache 
  • klar strukturierte Visualisierung an der Flipchart
  • Einsatz von Videoclips, Bildern, Diagrammen und Grafiken

Auditiver Lerntyp

Der auditive Lerntyp arbeitet mit seinem Gehör. Die Aufnahme von Informationen erfolgt dann am effektivsten, wenn der Lerntyp sie hört. Bei Vorträgen und Reden verarbeitet dieser Lerntyp am erfolgreichsten das gesprochene Wort. Von unpassenden Geräuschen im Hintergrund fühlt er sich jedoch gestört.

Was du für den auditiven Lerntyp beachten solltest:

  • Störgeräusche vermeiden
  • Beim Speaking auf eine deutliche Aussprache achten
  • Stimmlage bei wichtigen Inhalten verändern
  • Dialekte und Soziolekte in Maßen einsetzen
  • Musik einfließen lassen
  • Inhalte wiederholen oder nachsprechen lassen
  • Podcast oder Hörbücher anbieten

Kinästhetischer Lerntyp

Der kinästhetische Lerntyp wird auch als haptischer Lerntyp bezeichnet. Dieser lernt am besten durch das aktive Erleben und die Bewegung. Er kann sich Wissen am besten aneignen, wenn er Handlungen selbst durchführt und für sich selbst körperlich nachvollziehen kann, gemäß dem Credo „learning by doing“.

Was du für den kinästhetischen Lerntyp beachten solltest:

  • Bewegungen implementieren
  • Dinge nachmachen lassen
  • Dinge anfassen und ausprobieren lassen
  • auf eine positive Atmosphäre achten
  • Pausen zum Interagieren einbauen
  • Spiele durchführen

Es gibt sogar noch einen vierten Lerntyp: den kommunikativen Lerntyp. Dieser lernt vor allem innerhalb von Gruppendiskussionen. Gleichzeitig sind der Geschmacks- oder Geruchssinn für den kommunikativen Lerntyp wichtig.

Wie holst du alle Lerntyp bei deinem Vortrag an Bord?

Trotz dessen, dass die meisten Menschen Mischtypen sind, gibt es immer einen besonders ausgeprägten Lerntypen, der vorrangig bestimmt, wie wir die Welt wahrnehmen. Gemäß dieser Tatsache schaffst du den höchsten Mehrwert für die Teilnehmenden, wenn du die Sinne jedes Lerntypen ansprichst. Und das ist unkomplizierter, als es im ersten Moment klingen mag.

Methoden für den visuellen Lerntypen:

  • Nutze die Flipchart.
  • Setze farbige Stifte und Marker ein.
  • Binde Videos ein.
  • Lass die Teilnehmenden mitschreiben.
  • Schaffe eine motivierende Seminarumgebung.

Methoden für den auditiven Lerntypen:

  • Spiele am Anfang und zum Ende Musik.
  • Sorge während der Einheiten für Ruhe.
  • Lass das Publikum wichtige Dinge sprachlich wiederholen.
  • Stelle Fragen.

Methoden für den kinästhetischen Lerntypen:

  • Setze bewusste Bewegungspausen ein.
  • Plane Rollenspiele ein.
  • Lass Teilnehmende miteinander üben.
  • Biete haptische Erfahrungen an.
  • Bring die Aufmerksamkeit des Publikums in den Körper.
  • Lass physische Gegenstände durch die Reihen geben, sollte es zu deinen Inhalten passen.

Versuche, die Speaking Performance durch Aktivitäten sowie durch Simulationen auf die visuellen, auditiven und kinästhetischen Ebenen zu übertragen. Und gut zu wissen: Kinästhetische Erfahrungen bleiben, trotz aller individuellen Präferenzen, am längsten in Erinnerung.